Depressionen für Dummies, 3. Auflage by Laura L. Smith, Charles H. Elliott

Depressionen für Dummies

Schummelseite

Title page image

Über die Autoren

Laura L. Smith, PhD, arbeitet als klinische Psychologin bei der Presbyterian Medical Group in der ambulanten Klinik für Verhaltensmedizin in Albuquerque, New Mexico. Sie ist auf die Untersuchung und Behandlung von Kindern und Erwachsenen mit Depressionen und anderen psychischen Störungen spezialisiert. Außerdem hat sie sowohl national als auch international neue Behandlungsstrategien in der kognitiven Therapie vorgestellt. Sie ist Koautorin von Angstfrei leben für Dummies.

Charles H. Elliott, PhD, ist klinischer Psychologe und Mitglied des Fielding Graduate Institute. Außerdem ist er Gründungsmitglied der Akademie für kognitive Therapie, einer international anerkannten Organisation, die Therapeuten zertifiziert, die Depressionen, Angstzustände und andere psychische Störungen behandeln. Er hat viele Artikel und Buchbeiträge zur kognitiven Verhaltenstherapie veröffentlicht. Sowohl national als auch international hat er zahlreiche neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden für psychische Störungen vorgestellt. Er ist Koautor von Angstfrei leben für Dummies.

Einführung

Luxus, neueste Technologien und verblüffende neue Erkenntnisse überfluten uns und beflügeln unsere Fantasie. Was vor weniger als einer Generation nur in Science-Fiction-Romanen vorkam, steht heute in jedem Wohnzimmer. Kabelgesellschaften senden die neuesten Filme in ultradünne Fernsehgeräte, die an der Wand hängen. Sie müssen nur ein paar Knöpfe auf der Fernbedienung drücken und Ihr Wohnzimmer wird zum Kino. Und mit wenigen Mausklicks können Sie online eine Pizza bestellen, die pünktlich zum Filmbeginn geliefert wird.

In der Medizin versprechen neueste Erkenntnisse über das Immunsystem neue Krebstherapien, mit denen die Krankheitsursache behandelt werden kann. Die Nanotechnologie könnte unfassbar kleine Maschinen ermöglichen, die verstopfte Arterien wieder durchgängig machen. Und die Entschlüsselung der menschlichen Gene erlaubt es, die Geheimnisse zahlloser Erbkrankheiten zu lüften.

Es ist tatsächlich so, das Leben war noch nie so gut und wunderbar wie heute. Was für eine fantastische Zeit, um auf der Welt zu sein. Sicherlich gibt es noch immer viele Probleme auf dieser Erde, aber für viele sind die Lösungen in greifbarer Nähe.

Dennoch zeichnet die WHO ein weit weniger optimistisches Bild. Sie schätzt, dass an jedem Tag auf dieser Erde 350 Millionen Menschen unter Depressionen leiden. Nach einer Studie des Robert-Koch-Instituts litten in Deutschland im Jahr 2012 etwa sechs Prozent der Männer und etwa zehn Prozent der Frauen an einer Depression. Die Krankenkassenzahlen der depressiv erkrankten Menschen scheinen über die Jahre stetig anzusteigen, wohingegen die epidemiologischen Zahlen, die in Studien erhoben wurden, über die Jahre gleichbleibend sind. Dieser Anstieg der Krankenkassenzahlen ist vermutlich dadurch bedingt, dass Depressionen durch spezielle Diagnoseinstrumente heute besser festgestellt werden können und Menschen heutzutage auch häufiger ärztliche und therapeutische Hilfe in Anspruch nehmen.

Es gibt viele Theorien über die Gründe dieser alarmierenden Zunahme der Depressionen. Doch unabhängig davon raubt diese Erkrankung den Betroffenen Glück, Freude und die Fähigkeit, Liebe zu geben und zu empfangen.

Es ist allerdings eine gute Nachricht, dass es heutzutage mehr Möglichkeiten als jemals zuvor gibt, eine Depression zu behandeln. Im Bereich der Psychologie und Medizin wurden neue psychotherapeutische Methoden entwickelt, mit denen Depressionen effektiv behandelt und die Rückfälle verhindert werden können. Außerdem beginnt die Wissenschaft, den Zusammenhang zwischen der Gemütsverfassung und biochemischen Vorgängen im Gehirn zu verstehen. Spezielle Medikamente stellen eine zusätzliche Möglichkeit dar, um die Depression zu lindern. Die Mehrheit der Betroffenen muss heutzutage nicht mehr unter einer anhaltenden, hartnäckigen Depression leiden.

Ein Hinweis an unsere Leserinnen und Leser, die an einer Depression leiden

Wir sind uns der Schmerzen und tiefen Hoffnungslosigkeit, die Sie möglicherweise empfinden, bewusst. Vielleicht haben Sie im Augenblick keinen Sinn für Humor. In diesem Buch möchten wir ein ernstes Thema mit ein wenig Humor auflockern. Mancher von Ihnen könnte daran vielleicht Anstoß nehmen oder sich nicht ernst genommen fühlen. Diese Reaktion können wir verstehen. Gleichzeitig sollte es jedoch auch Ihr Ziel sein, das Lachen wiederzufinden. Deshalb hoffen wir, dass Sie unsere gelegentlichen Späße so verstehen, wie wir sie gemeint haben – als einen weiteren Weg, Ihnen dabei zu helfen, sich aus dem Nebel der Depression zu befreien.

Uns ist natürlich auch bewusst, dass sich manche durch den Titel Depressionen überwinden für Dummies möglicherweise angegriffen fühlen. Depressive Menschen neigen dazu, Dinge negativ zu sehen und persönlich zu nehmen. (Lesen Sie mehr dazu in Teil II.) Wir versichern Ihnen, dass dieses Buch genauso ernsthaft und fundiert ist wie andere Bücher zu diesem Thema. Das Dummies-Format ermöglicht es uns, Ihnen dieses umfassende Wissen in leicht verdaulichen Häppchen zu servieren. Wir überlassen Ihnen die Entscheidung darüber, ob uns das geglückt ist.

Konventionen in diesem Buch

Wir versuchen in diesem Buch, Fachbegriffe so weit wie möglich zu vermeiden. Sollte es gelegentlich notwendig sein, einen Fachbegriff zu verwenden, werden wir ihn erklären.

Außerdem erzählen wir zahlreiche Geschichten, um Ihnen vieles besser zu veranschaulichen. Die Personen, von denen Sie lesen, gibt es nicht wirklich. Doch sie stellen eine Mischung aus vielen wundervollen Menschen dar, die wir im Laufe der Jahre kennengelernt und mit denen wir gearbeitet haben. Der Name jedes Charakters wird fett gedruckt, wenn er zum ersten Mal vorkommt. Das soll Sie darauf hinweisen, dass wir eine Geschichte erzählen.

Wenn Sie dieses Buch lesen, weil Sie Ihre eigene Depression bekämpfen möchten, empfehlen wir Ihnen, sich ein Notizbuch zu besorgen. Benutzen Sie es, um sich beim Lesen Notizen zu machen und sich die Übungen, die wir im Laufe dieses Buches erläutern, zu notieren. Wir nennen diese Übungen Antidepressionsprogramm und markieren sie durch ein eigenes Symbol. Nutzen Sie häufig Ihr Notizbuch und lesen Sie von Zeit zu Zeit, was Sie geschrieben haben.

Über dieses Buch

In diesem Buch verfolgen wir hauptsächlich zwei Ziele. Zuerst möchten wir, dass Sie das Wesen einer Depression verstehen lernen. Dadurch wird es leichter, mit dieser Erkrankung umzugehen. Außerdem bieten wir Ihnen das, was Sie vermutlich am meisten interessiert – wir sagen Ihnen, wie Sie eine Depression überwinden oder wie Sie einem geliebten Menschen, der an einer Depression leidet, helfen können.

Wir werden in unserem Bestreben, Ihnen Wege aus der Depression zu zeigen, nichts unversucht lassen. Wir beschreiben medizinische und psychotherapeutische Behandlungsstrategien. Wir berichten über die neuesten Möglichkeiten, eine Depression mit Medikamenten zu behandeln. Wir zeigen Ihnen, wie sich Sport und eine gesunde Ernährung für Ihre gesamte Gesundheit auszahlen. Und wir haben einige Elemente psychotherapeutischer Behandlungsmethoden für Sie ausgewählt, die nachweislich besonders effektiv bei der Behandlung der Depression sind und auch in Form von Selbsthilfeübungen und -strategien von Ihnen alleine oder zusätzlich zu einer Psychotherapie angewendet werden können. Zu diesen Methoden gehören:

  • Die kognitive Therapie
  • Die Verhaltenstherapie
  • Die Akzeptanz-und-Commitment-Therapie
  • Die interpersonelle Therapie

Wir gehen sogar noch einen Schritt weiter. Um Ihnen Wege aufzuzeigen, wie Sie sich nicht nur wieder gut, sondern sogar noch besser fühlen können, wenden wir uns dem Gebiet der Positiven Psychologie zu. Wir möchten, dass Sie Ihr Leben sinnvoll und voller Freude gestalten können.

Die Empfehlungen in Depressionen überwinden für Dummies basieren auf wissenschaftlichen Untersuchungen. Wir sind uns sicher, dass Sie sich besser fühlen werden, wenn Sie die verschiedenen Techniken und Methoden, die in diesem Buch beschrieben werden, anwenden. Für Betroffene mit einer leichten Depression wird das Buch möglicherweise ausreichen, um ihre Depression zu behandeln. Viele Studien haben bewiesen, dass Selbsthilfe funktioniert.

Trotzdem benötigt eine Depression häufig mehr Behandlung und Aufmerksamkeit, als Sie durch Selbsthilfe leisten können. Wenn Sie die Depression erheblich in Ihrem Leben einschränkt, benötigen Sie professionelle Hilfe. Kein Buch kann eine Therapie vollständig ersetzen. Beginnen Sie damit, sich bei Ihrem Hausarzt vorzustellen. Dieser wird Ihnen weiterhelfen, mit qualifizierten Therapeuten in Kontakt zu treten. Wenn Sie sich in therapeutische Behandlung begeben, kann Depressionen überwinden für Dummies die Behandlung ergänzen. Besprechen Sie diese Möglichkeit mit Ihrem Therapeuten. Sie können die Depression besiegen – geben Sie nicht auf.

Törichte Annahmen über den Leser

Wer möchte überhaupt dieses Buch lesen? Wir nehmen, vielleicht törichterweise, an, dass Sie oder jemand, der Ihnen nahesteht, an einer Depression leiden. Wir denken, dass Sie die Depression aus Ihrem Leben verbannen möchten. Außerdem glauben wir, dass es Sie interessiert, welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt, die zu Ihrem Leben und Ihrer Persönlichkeit passen. Wenn diese Annahmen zutreffen, ist das Buch genau das Richtige für Sie. Leserinnen und Leser haben uns zu den vorhergehenden Auflagen von Depressionen überwinden für Dummies mitgeteilt, dass es in zweifacher Hinsicht hilfreich für sie war – sowohl bei der Überwindung der Depression wie auch beim Verständnis der begleitenden Therapie.

Wie dieses Buch aufgebaut ist

Wir haben Depressionen überwinden für Dummies in sieben Teile und 24 Kapitel gegliedert. Wir werden Ihnen an dieser Stelle zu jedem Teil ein wenig erzählen.

Teil I: Die Depression erkennen und einen Behandlungsplan erstellen

In Kapitel 1 werden die Belastungen durch eine Depression auf ökonomischer, sozialer und emotionaler Ebene erläutert. Wir beschreiben, wie unterschiedlich sich eine Depression bei verschiedenen Menschen äußern kann. Außerdem geben wir einen Überblick über die besten Therapiemöglichkeiten. In Kapitel 2 beschreiben wir die Ursachen und die Unterschiede zwischen den verschiedenen Formen der Depression. Außerdem erklären wir den Unterschied zwischen Trauer und Depression. Kapitel 3 zeigt Ihnen, wie Stress, Diskriminierung, Pandemien oder andere globale Ereignisse und Depression miteinander zusammenhängen können. In Kapitel 4 erfahren Sie, wie Sie sich motivieren können, den Kampf gegen Ihre Depression in Angriff zu nehmen und wie Sie dabei professionelle Hilfe bekommen.

Teil II: Das Denken umkrempeln: Die kognitive Therapie

Immer mehr Studien bekräftigen den Wert der kognitiven Therapie bei der Behandlung einer Depression. Teil II zeigt Ihnen, wie bestimmte gewohnte Denkmuster zu einer Depression beitragen können. Einige Kapitel geben Ihnen das Werkzeug an die Hand, diese düsteren, verzerrten Gedanken in eine realistische Einschätzung Ihrer Persönlichkeit, Ihrer Umwelt und Ihrer Zukunft zu verwandeln. Sie werden sehen, dass diese Veränderungen nicht auf Rationalisierung, Täuschung oder Selbstbetrug beruhen. Des Weiteren werden Sie erfahren, wie Sie Ihre Gedanken einer Überprüfung unterziehen können, die auf Logik und Beweisen beruht. Und Sie erfahren, wie man der Depression mit Achtsamkeit begegnen kann.

Teil III: Etwas gegen die Depression unternehmen: Die Verhaltenstherapie

Wenn die Depression Sie im Griff hat, werden Sie sich selbst immer mehr vom alltäglichen Leben isolieren. Sie beginnen, immer weniger zu tun, und schieben auch die einfachsten, unliebsamen Aufgaben auf. Von noch größerer Bedeutung ist es, dass Ihnen Dinge, die Ihnen immer Spaß bereitet haben, jetzt langweilig und uninteressant erscheinen. Teil III zeigt Ihnen Möglichkeiten, wie Sie dieses Nichtstun durchbrechen und langsam Freude und Zuversicht wiedererlangen. Wir geben Ihnen einen mentalen Anstoß, wieder in Bewegung zu kommen und die Freude am Leben neu zu entdecken.

Teil IV: Beziehungen erneuern: Die interpersonelle Therapie

Klinische Studien haben gezeigt, wie wichtig es ist, die Auswirkungen der Depression auf die zwischenmenschlichen Beziehungen zu beachten. Die Depression kann die Beziehungen zu Freunden, zur Familie, zum Partner und zu anderen nahestehenden Personen zerstören. Diese Beziehungsprobleme können ihrerseits die Depression verschlimmern. In Teil IV werden wichtige Elemente der interpersonellen Therapie aufgegriffen und zusätzliche Möglichkeiten für den Umgang mit Verlust oder Beziehungsproblemen dargestellt. Wir zeigen Ihnen Methoden, wie Sie Ihre Kommunikation verbessern und mit Verlust und Kummer umgehen können.

Teil V: Den Feind auch physisch bekämpfen: Biologische Therapien

Pharmaunternehmen haben Milliarden ausgegeben, um eine Vielzahl von Antidepressiva zu entwickeln. Wir geben Ihnen in diesem Teil einen Überblick über verschreibungspflichtige Medikamente und informieren Sie über deren Wirksamkeit und Nebenwirkungen. Außerdem bieten wir Ihnen Entscheidungshilfen, ob Medikamente für die Behandlung Ihrer Depression sinnvoll sind oder nicht. Wir schildern ebenfalls die Rolle von pflanzlichen Medikamenten, Nahrungsergänzungen und einer gesunden Ernährung und geben einen Überblick über einige alternative Behandlungsmöglichkeiten wie beispielsweise die Lichttherapie.

Teil VI: Nach der Depression

Wir sind uns sicher, dass Sie die Informationen der vorhergehenden fünf Teile, vielleicht in Kombination mit professioneller Hilfe, aus Ihrer Depression herausführen konnten. Doch was kommt dann? Im Teil VI erfahren Sie, wie Sie mit möglichen Rückfällen umgehen und wie Sie sie verhindern können. Ein eigenes Thema ist die Vergesslichkeit und was Sie tun können, um Ihr Gedächtnis zu verbessern.

Danach wendet sich Teil VI der Positiven Psychologie zu. Es werden Möglichkeiten geschildert, wie Sie Ihre Lebensqualität weiter verbessern können. Wir möchten, dass es Ihnen nicht nur gut, sondern deutlich besser geht. Deshalb stellen wir Strategien vor, wie Sie Ihr Empfinden für das eigene Wohlbefinden schärfen können.

Teil VII: Der Top-Ten-Teil

Hier finden Sie schnell Informationen dazu, wie man mit einer schlechten Stimmung umgeht. Außerdem beschreiben wir zehn Wege, um Ihren Kindern zu helfen, wenn diese unter einer Depression leiden. Und wir zeigen Ihnen zehn Möglichkeiten, einen Freund oder Partner dabei zu unterstützen, seine oder ihre Depression zu überwinden.

Symbole, die in diesem Buch verwendet werden

Um unterschiedliche Informationen für Sie hervorzuheben, benutzen wir in diesem Buch folgende verschiedene Symbole:

Wie es weitergeht

Die meisten Bücher müssen Sie von der ersten bis zur letzten Seite durchlesen. Depressionen überwinden für Dummies ist jedoch so aufgebaut, dass Sie im ausführlichen Inhaltsverzeichnis auswählen können, was Sie persönlich interessiert. Lesen Sie die Kapitel, die Ihre spezielle Situation betreffen. Wir sind allerdings der Meinung, dass Sie auf jeden Fall Teil I lesen sollten, da er eine Reihe interessanter grundlegender Informationen enthält. Außerdem erhalten Sie Hinweise dazu, wie Sie Ihren Kampf gegen die Depression am besten beginnen.

Je schwerer Ihre Depression ist, umso mehr möchten wir Ihnen ans Herz legen, mit Kapitel 5 zu beginnen und mit Teil III fortzufahren. Diese Kapitel enthalten Hilfestellungen, wie Betroffene die starke Trägheit überwinden, die viele davon abhält, etwas gegen ihre Depression zu unternehmen. Wenn Sie diese Kapitel durchgearbeitet haben, können Sie weiterlesen, wo immer Sie möchten.

Teil I

Die Depression erkennen und einen Behandlungsplan erstellen

image