Details

Modernes Projektmanagement


Modernes Projektmanagement

Mit traditionellem, agilem und hybridem Vorgehen zum Erfolg
1. Aufl.

von: Holger Timinger

28,99 €

Verlag: Wiley-VCH
Format: EPUB
Veröffentl.: 14.08.2017
ISBN/EAN: 9783527804702
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 550

DRM-geschütztes eBook, Sie benötigen z.B. Adobe Digital Editions und eine Adobe ID zum Lesen.

Beschreibungen

<p>Von der digitalen und agilen Transformation versprechen sich Organisationen kürzere Innovationszyklen und effiziente Bearbeitung. Modernes, für die jeweilige Situation maßgeschneidertes Projektmanagement ist hierfür unerlsslich. Die vielen verschiedenen Ansätze, Standards und Normen können leicht verwirren. Holger Timinger erklärt in diesem Buch die traditionellen, agilen und hybriden Vorgehensweisen im Projektmanagement. Diese Vorgehensweisen werden klar voneinander unterscheidbar Situation für Situation dargestellt. Außerdem geht der Autor auf die Standards und Normen DIN 69901, ISO 21500, Individual Competence Baseline 4.0 der IPMA, PMI und PRINCE2 ein. So gibt Ihnen dieses Buch einen gut strukturierten Einblick in das moderne Projektmanagement.
<p>Einleitung 9</p> <p>&Uuml;ber das Buch 9</p> <p>Ziel des Buchs 9</p> <p>Zielgruppe 10</p> <p>N&ouml;tige Voraussetzungen 10</p> <p>Aufbau des Buchs 10</p> <p>Konventionen und Darstellung 11</p> <p><b>1 Standards und Normen im Projektmanagement 13</b></p> <p>&Uuml;bersicht 13</p> <p>DIN 69901 und ISO 21500 15</p> <p>IPMA Individual Competence Baseline 16</p> <p>PMI Project Management Body of Knowledge 18</p> <p>PRINCE2<sup>&reg;</sup> 21</p> <p>Agile Standards 24</p> <p><b>2 Vorgehensmodelle f&uuml;r traditionelles Projektmanagement 29</b></p> <p>Was hei&szlig;t denn hier traditionell? 29</p> <p>Gemeinsamkeiten traditioneller Vorgehensmodelle 32</p> <p>Sequenzielle Vorgehensmodelle 38</p> <p>Nebenl&auml;ufige Vorgehensmodelle 42</p> <p>Wiederholende Vorgehensmodelle 43</p> <p>Praxisbeispiele und Fallstudien 47</p> <p><b>3 Traditionelles Projektmanagement &ndash; Werkzeuge, Methoden und kontinuierliche Aufgaben 51</b></p> <p>Einf&uuml;hrung 51</p> <p>Projektinitialisierung und Projektdefinition 51</p> <p>Projektplanung 77</p> <p>Projektsteuerung 101</p> <p>Projektabschluss 112</p> <p>Kontinuierliche Aufgaben des Projektmanagements 120</p> <p>Praxisbeispiele und Fallstudien 154</p> <p><b>4 Agiles Projektmanagement 161</b></p> <p>Agiles Manifest und agile Werte 161</p> <p>Scrum 166</p> <p>Kanban 198</p> <p>Lean Projektmanagement und Engpasstheorie 218</p> <p>Praxisbeispiele und Fallstudien 235</p> <p><b>5 Hybrides Projektmanagement 241</b></p> <p>Einf&uuml;hrung 241</p> <p>Aufbau eines unternehmensindividuellen Vorgehensmodells f&uuml;r erfolgreiches</p> <p>Projektmanagement 248</p> <p>Sequenzielle Anwendung verschiedener Vorgehensmodelle 264</p> <p>Parallele Anwendung verschiedener Vorgehensmodelle 269</p> <p>Integrierte Anwendung verschiedener Vorgehensmodelle 278</p> <p>Softwarewerkzeuge in hybriden Projekten 282</p> <p>Praxisbeispiele und Fallstudien 283</p> <p><b>6 F&uuml;hrung 307</b></p> <p>Einf&uuml;hrung in die F&uuml;hrung und Teamentwicklung 307</p> <p>Ziele der F&uuml;hrung und Teamentwicklung 308</p> <p>F&uuml;hrungskonzepte und -stile 308</p> <p>Teamzusammenstellung und Teamentwicklung 318</p> <p>Kommunikation 323</p> <p>Konflikte und Krisen 327</p> <p>F&uuml;hrung ohne disziplinarische Weisungsbefugnis 330</p> <p>Praxisbeispiele und Fallstudien 345</p> <p><b>7 Schnittstellen hybrider Projekte zu Programmen und Portfolios 353</b></p> <p>&Uuml;berblick 353</p> <p>Methoden der Projektauswahl 355</p> <p>Programmmanagement 360</p> <p>Portfoliomanagement 362</p> <p>Besonderheiten agilen und hybriden Programm- und Portfoliomanagements 365</p> <p>Praxisbeispiele und Fallstudien 369</p> <p><b>8 Werkzeugkiste 375</b></p> <p>Einf&uuml;hrung 375</p> <p>Initialisierung 378</p> <p>Definition 395</p> <p>P Planung 424</p> <p>S Steuerung 453</p> <p>A Abschluss 493</p> <p><b>9 Glossar 501</b></p> <p><b>10 L&ouml;sungen zu den Praxisbeispielen und Fallstudien 513</b></p> <p>Fallstudie 2.1: Definition von Stage-Gates 513</p> <p>Fallstudie 2.2: R&uuml;ckverfolgbarkeit beim V-Modell 514</p> <p>Fallstudie 2.3: Prototypenplanung Spiralmodell 516</p> <p>Fallstudie 3.1: &Uuml;bungsaufgaben zur Projektinitialisierung und -definition 517</p> <p>Fallstudie 3.2: &Uuml;bungsaufgaben zur Projektplanung 518</p> <p>Fallstudie 3.3: &Uuml;bungsaufgaben zur Projektsteuerung 520</p> <p>Fallstudie 3.4: &Uuml;bungsaufgaben zum Projektabschluss 521</p> <p>Fallstudie 3.5: &Uuml;bungsaufgaben zu den kontinuierlichen Aufgaben des Projektmanagements 522</p> <p>Fallstudie 4.1: Synchronisation mehrerer Teams 523</p> <p>Fallstudie 4.2: Kunden- und Architekturanforderungen 525</p> <p>Fallstudie 4.3: Gro&szlig;projekt mit Scrum 525</p> <p>Fallstudie 4.4: Daily Scrum 525</p> <p>Fallstudie 4.5: &Uuml;berlastung durch falsche Velocity 526</p> <p>Fallstudie 4.8: Flussoptimierung 527</p> <p>Fallstudie 4.9: Kumulativer Fluss 528</p> <p>Fallstudie 4.10: Engpassauslastung 529</p> <p>Fallstudie 4.11: &Uuml;bung Neuplanung eines Projekts nach Critical Chain Projektmanagement 530</p> <p>Fallstudie 5.1: Kriterien und Auswahl eines unternehmensindividuellen Vorgehensmodells 531</p> <p>Fallstudie 5.2: Aufbau eines unternehmensindividuellen Vorgehensmodells f&uuml;r erfolgreiches Projektmanagement 532</p> <p>Fallstudie 5.3: Einf&uuml;hrung eines neuen Vorgehensmodells 532</p> <p>Fallstudie 5.4: Agiles Projektmanagement in der Baubranche 532</p> <p>Fallstudie 5.5: Traditionelles Projekt mit Kanban 533</p> <p>Fallstudie 5.6: Agiles oder hybrides Gro&szlig;projekt? 534</p> <p>Fallstudie 5.7: Misslungene Einf&uuml;hrung eines neuen Vorgehensmodells 536</p> <p>Fallstudie 6.1: Teamauswahl 537</p> <p>Fallstudie 6.2: Gespr&auml;chsf&uuml;hrung 538</p> <p>Fallstudie 6.3: Projektvision und Beteiligung 539</p> <p>Fallstudie 6.4: Motivation 540</p> <p>Fallstudie 6.5: Eskalation 540</p> <p>Fallstudie 7.1: Projektvergleich mit der Nutzwertanalyse 541</p> <p>Fallstudie 7.2: Hybrides Programm- und Portfoliomanagement 543</p> <p>Index 545</p>
Das Buch von Holger Timinger verdient höchste Anerkennung. Das Unterfangen, die Stränge traditionelles und agiles Projektmanagement zusammenzuführen, ist überaus geglückt. Noch dazu schreibt der Autor leicht verständlich und breitet seinen Stoff didaktisch geschickt vor dem Leser aus. (Management-Journal Nov. 2017)
<p><b>Holger Timinger</b> studierte Elektrotechnik an der Universität Ulm und promovierte ebenda. Nach mehreren Jahren in der freien Wirtschaft wurde er 2011 Professor für Projektmanagement an der Hochschule Landshut. 2012 wurde er von UNICUM zum Professor des Jahres für Ingenieurwissenschaften und Informatik gewählt.</br> Er ist Autor des Wiley-Schnellkurs Projektmanagement und forscht zu aktuellen Themen des Projektmanagements im von ihm mitgegründeten Institut für Projektmanagement und Informationsmodellierung (IPIM).
<p>Von der digitalen und agilen Transformation versprechen sich Organisationen kürzere Innovationszyklen und effiziente Bearbeitung. Modernes, für die jeweilige Situation maßgeschneidertes Projektmanagement ist hierfür unerlsslich. Die vielen verschiedenen Ansätze, Standards und Normen können leicht verwirren. Holger Timinger erklärt in diesem Buch die traditionellen, agilen und hybriden Vorgehensweisen im Projektmanagement. Diese Vorgehensweisen werden klar voneinander unterscheidbar Situation für Situation dargestellt. Außerdem geht der Autor auf die Standards und Normen DIN 69901, ISO 21500, Individual Competence Baseline 4.0 der IPMA, PMI und PRINCE2 ein. So gibt Ihnen dieses Buch einen gut strukturierten Einblick in das moderne Projektmanagement.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren: