Details

Mathe für Eltern für Dummies


Mathe für Eltern für Dummies


Für Dummies 1. Aufl.

von: Christoph Hammer

12,99 €

Verlag: Wiley-VCH
Format: EPUB
Veröffentl.: 23.10.2020
ISBN/EAN: 9783527825967
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 226

DRM-geschütztes eBook, Sie benötigen z.B. Adobe Digital Editions und eine Adobe ID zum Lesen.

Beschreibungen

Mathe macht Spaß! Gehören Sie auch zu denjenigen, die bei diesem Satz müde oder ungläubig lächeln? Bemitleiden Sie Ihre Kinder, weil sie Mathe lernen müssen? Besser ist es, wenn Sie gemeinsam Freude an der Mathematik entwickeln, denn Begeisterung steckt an. Dieses Buch bereitet wesentliche Themen aus den Lehrplänen der Klassen 5-10 für Sie verständlich auf: von Bruchrechnung über Variablen, Gleichungen und Funktionen bis hin zu Sachaufgaben. Zahlreiche Beispiele und Abbildungen vermitteln Vorstellungen von dem, was abstrakte Zeichen ausdrücken wollen. Ein spezielles Symbol erscheint immer dann im Buch, wenn es um typische Missverständnisse und Stolpersteine geht.
<p>Über den Autor 11</p> <p><b>Einleitung 21</b></p> <p>Törichte Annahmen über den Leser 21</p> <p>Wie dieses Buch aufgebaut ist 21</p> <p>Teil I: Zahlen und ihre Darstellung 21</p> <p>Teil II: Rechnen mit Zahlen 22</p> <p>Teil III: Rechnen mit Buchstaben: Variablen, Terme und Gleichungen 22</p> <p>Teil IV: Größen und Einheiten 23</p> <p>Teil V: Funktionen und ihre Graphen 23</p> <p>Teil VI: Mathematische Probleme und Sachaufgaben 23</p> <p>Teil VII: Top-Ten-Teil 24</p> <p>Was Sie nicht lesen müssen 24</p> <p>Symbole, die in diesem Buch verwendet werden 24</p> <p>Konventionen in diesem Buch 25</p> <p><b>Teil I: Zahlen und ihre Darstellung 27</b></p> <p><b>Kapitel 1 Was sind überhaupt Zahlen?</b> <b>29</b></p> <p>Natürliche Zahlen und ihre Darstellung 29</p> <p>Zahlsysteme und Zahldarstellungen 31</p> <p>Bündelungsprinzip 31</p> <p>Stellenwertprinzip 32</p> <p>Sprechweisen 33</p> <p><b>Kapitel 2 Besondere natürliche Zahlen</b> <b>35</b></p> <p>Primzahlen und Teilbarkeit 35</p> <p>Zahlenmuster 39</p> <p><b>Kapitel 3 Zahlbereichserweiterungen</b> <b>43</b></p> <p>Brüche 43</p> <p>Bruchteile 43</p> <p>Schreibweisen 44</p> <p>Was ist neu? 48</p> <p>Negative Zahlen 48</p> <p>Irrationalität 49</p> <p>Wurzeln 49</p> <p>Einfache quadratische Gleichungen 52</p> <p>Darstellung irrationaler Zahlen 53</p> <p>Transzendente Zahlen 54</p> <p><b>Teil II: Rechnen mit Zahlen 55</b></p> <p><b>Kapitel 4 Rechnen mit natürlichen Zahlen</b> <b>57</b></p> <p>Rechenregeln 57</p> <p>Schriftliche Rechenverfahren 59</p> <p><b>Kapitel 5 Rechnen mit rationalen und irrationalen Zahlen</b> <b>61</b></p> <p>Negative Zahlen 61</p> <p>Brüche 64</p> <p>Dezimalbrüche 66</p> <p>Irrationale Zahlen 68</p> <p><b>Teil III: Rechnen mit Buchstaben: Variablen, Terme und Gleichungen 69</b></p> <p><b>Kapitel 6 Variablen 71</b></p> <p>Platzhaltervorstellung 71</p> <p>Rechenzahlaspekt 72</p> <p>Einsetzungsaspekt 73</p> <p><b>Kapitel 7 Terme und Termumformungen</b> <b>77</b></p> <p>Der Begriff »Term« 77</p> <p>Termnamen 78</p> <p>Konstante, lineare und quadratische Terme 80</p> <p>Verschiedenartige Terme 80</p> <p>Termumformungen 81</p> <p><b>Kapitel 8 Potenzen mit rationalen Exponenten</b> <b>87</b></p> <p>Gesetze für Potenzen mit natürlichen Exponenten 87</p> <p>Erweiterung des Potenzbegriffs 88</p> <p>Umkehrung von Potenzen 89</p> <p>Wurzeln 90</p> <p>Logarithmen 90</p> <p><b>Kapitel 9 Gleichungen</b> <b>95</b></p> <p>Das Gleichheitszeichen 95</p> <p>Weitere wichtige Begriffe 96</p> <p>Gleichungen lösen 98</p> <p>Informelles Verfahren 98</p> <p>Systematisches Verfahren für einfache Fälle 99</p> <p>Äquivalenzumformungen 99</p> <p>Quadratische Gleichungen 104</p> <p>Verhältnisgleichungen 112</p> <p>Ähnlichkeit und Strahlensätze 112</p> <p>Anwendungen 113</p> <p><b>Teil IV: Größen und Einheiten 121</b></p> <p><b>Kapitel 10 Grundprinzip des Messens</b> <b>123</b></p> <p>Was bedeutet Messen? 123</p> <p>Länge 124</p> <p>Flächeninhalt 125</p> <p>Flächeninhalt eines Rechtecks 127</p> <p>Flächeneinheiten 130</p> <p>Rauminhalt (Volumen) 132</p> <p><b>Kapitel 11 Rechnen mit Größen</b> <b>137</b></p> <p>Addition und Subtraktion 137</p> <p>Multiplikation und Division 139</p> <p>Multiplikation und Division einer Größe mit einer Zahl 139</p> <p>Multiplikation und Division zweier Größen 139</p> <p><b>Teil V: Funktionen und ihre Graphen 143</b></p> <p><b>Kapitel 12 Funktionaler Zusammenhang</b> <b>145</b></p> <p>Zuordnungen 145</p> <p>Kovariation 146</p> <p><b>Kapitel 13 Proportionalitäten und Prozentrechnung</b> <b>155</b></p> <p>Proportionalitäten 155</p> <p>Direkte Proportionalität 155</p> <p>Indirekte Proportionalität 157</p> <p>Was ist daran schwer? 159</p> <p>Prozentrechnung 160</p> <p>Grundbegriffe der Prozentrechnung 160</p> <p>Grundaufgaben 160</p> <p>Prozentualer (relativer) Unterschied 163</p> <p>Veränderter Grundwert 164</p> <p><b>Kapitel 14 Funktionsgraphen</b> <b>169</b></p> <p>Koordinatensystem 169</p> <p>Qualitative Graphen 170</p> <p>Quantitative Graphen 174</p> <p>Graphen spezieller Funktionen 176</p> <p>Lineare Funktionen 176</p> <p>Indirekte Proportionalität 179</p> <p>Quadratische Funktionen 180</p> <p>Exponentialfunktion und Logarithmus 184</p> <p>Graphen zu Messdaten 186</p> <p><b>Kapitel 15 Mathematische Modellierung</b> <b>189</b></p> <p>Modellbildung 189</p> <p>Modelle mit geschätzten Werten 191</p> <p>Modelle aus Messdaten 191</p> <p>Prognosen 194</p> <p><b>Teil VI: Mathematische Probleme und Sachaufgaben 197</b></p> <p><b>Kapitel 16 Problemlösen</b> <b>199</b></p> <p>Mathematische Probleme 199</p> <p>Problemlösen lernen 200</p> <p>Heuristische Strategien 203</p> <p>Probieren 203</p> <p>Vorwärts- und Rückwärtsarbeiten 203</p> <p><b>Kapitel 17 Sprache in der Mathematik</b> <b>207</b></p> <p>Lesen, Sprechen und Schreiben 207</p> <p>Erklärungen formulieren 208</p> <p>Begründungen geben 208</p> <p>Aufgaben formulieren 209</p> <p>Lernbericht schreiben 209</p> <p>Textaufgaben 209</p> <p><b>Teil VII: Top-Ten-Teil 213</b></p> <p><b>Kapitel 18 10 Irrtümer über Mathematik</b> <b>215</b></p> <p>Mathematik bedeutet vor allem Rechnen 215</p> <p>Aufgaben haben immer eine eindeutig richtige Lösung 215</p> <p>In Mathematik kann man nur selten selbst auf Lösungswege kommen 216</p> <p>In Mathematik muss man sehr viele Formeln lernen 216</p> <p>Eine mathematische Aussage muss in einer formalen Zeichensprache formuliert sein 216</p> <p>Mathematiker sind kleinlich und reklamieren jede kleine Ungenauigkeit 217</p> <p>Mathematik ist ein Buch mit sieben Siegeln–; nicht jedermanns Sache 217</p> <p>Wer Probleme hat, muss eben mehr üben 217</p> <p>Mathematik ist eine uralte Wissenschaft, die sich seit Jahrhunderten kaum entwickelt hat 217</p> <p>Matheunterricht bräuchte mehr Praxisbezug 218</p> <p>Stichwortverzeichnis 219</p>

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

DPSM for Modeling Engineering Problems
DPSM for Modeling Engineering Problems
von: Dominique Placko, Tribikram Kundu
PDF ebook
144,99 €
Mathematical Analysis
Mathematical Analysis
von: Bernd S. W. Schröder
PDF ebook
102,99 €