Details

BGB für Dummies


BGB für Dummies


Für Dummies 5. Auflage

von: André Niedostadek

17,99 €

Verlag: Wiley-VCH
Format: EPUB
Veröffentl.: 01.03.2019
ISBN/EAN: 9783527819706
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 382

DRM-geschütztes eBook, Sie benötigen z.B. Adobe Digital Editions und eine Adobe ID zum Lesen.

Beschreibungen

Ganz gleich ob Sie Betriebswirtschaftslehre, Jura oder Verwaltungswissenschaften studieren - um das BGB werden Sie kaum herumkommen. Mit diesem Buch hilft Ihnen André Niedostadek, sich das Bürgerliche Gesetzbuch systematisch zu erarbeiten. Er erklärt Ihnen so leicht verständlich wie möglich, wie das BGB aufgebaut ist, wie Sie bei einer Fallbearbeitung vorgehen sollten und natürlich auch, was es zu den einzelnen Gesetzen zu wissen gibt. Mit Übungsfällen können Sie Ihr Wissen festigen und überprüfen. So gerüstet, müssen Sie die nächste Klausur nicht fürchten.
<p>Über den Autor 9</p> <p><b>Einführung</b> <b>21</b></p> <p>Über dieses Buch 22</p> <p>Begriffe, die in diesem Buch verwendet werden 23</p> <p>Konventionen in diesem Buch 23</p> <p>Was Sie nicht lesen müssen 24</p> <p>Törichte Annahmen über den Leser 24</p> <p>Wie dieses Buch aufgebaut ist 25</p> <p>Teil I – Recht übersichtlich: Die Grundlagen 25</p> <p>Teil II – Recht anspruchsvoll: Das Schuldverhältnis 25</p> <p>Teil III – Recht greifbar: Das Sachenrecht und die Sicherungsrechte 25</p> <p>Teil IV – Recht persönlich: Das Familien- und Erbrecht 25</p> <p>Teil V – Recht praktisch: Vorsicht Fälle! 26</p> <p>Teil VI – Recht hilfreich: Der Top-Ten-Teil 26</p> <p>Symbole, die in diesem Buch verwendet werden 26</p> <p>Wie es weitergeht 27</p> <p><b>Teil I Recht Übersichtlich: Die Grundlagen</b> <b>29</b></p> <p><b>Kapitel 1 Ein BGB für alle Fälle 31</b></p> <p>Mit System: Unsere Rechtsordnung 31</p> <p>Das Privatrecht 32</p> <p>Das öffentliche Recht 33</p> <p>Das Strafrecht 34</p> <p>Gewusst wo: Der Aufbau des BGB 35</p> <p>Allgemeiner Teil 36</p> <p>Schuldrecht 37</p> <p>Sachenrecht 39</p> <p>Familienrecht 39</p> <p>Erbrecht 40</p> <p>Gewusst wer und was: Rechtssubjekte und Rechtsobjekte 40</p> <p>Personen als Rechtssubjekte 40</p> <p>Gegenstände als Rechtsobjekte 42</p> <p>Gewusst wie: Einige Prinzipien und Grundsätze 43</p> <p>Die Privatautonomie 44</p> <p>Die Rechtsgeschäftslehre 44</p> <p>Das Verpflichtungsgeschäft 45</p> <p>Das Verfügungsgeschäft 46</p> <p>Das Trennungsprinzip 47</p> <p>Das Abstraktionsprinzip 48</p> <p>Das Spezialitätsprinzip 48</p> <p>Streitzeit: Recht haben – Recht bekommen 50</p> <p>Der Gerichtsaufbau 51</p> <p>Der Zivilprozess 51</p> <p>Die Zwangsvollstreckung 52</p> <p><b>Kapitel 2 Wege durch den Paragrafendschungel</b> <b>55</b></p> <p>Gesetze – oder: Das juristische Handwerkszeug 56</p> <p>Werden Sie zum Entdecker! 56</p> <p>Das Gesetz verstehen: Tatbestand und Rechtsfolge 57</p> <p>Der Tatbestand 57</p> <p>Die Rechtsfolge 57</p> <p>Mit dem Gesetz arbeiten – So »zitieren« Sie richtig 58</p> <p>Auf Spurensuche: Die Anspruchsmethode 59</p> <p>Anspruchsgrundlagen 59</p> <p>Einwendungen und Einreden 61</p> <p>Konsequenzen für die Fallprüfung 63</p> <p>Hilfsnormen 63</p> <p>Gesetze auslegen 66</p> <p>Los geht’s …! 67</p> <p><b>Teil II Recht Anspruchsvoll: Das Schuldverhältnis</b> <b>69</b></p> <p><b>Kapitel 3 In Eigenregie: Vertragliche Schuldverhältnisse</b> <b>71</b></p> <p>Was Ihre Eltern Ihnen vermutlich nicht über Verhältnisse gesagt haben 71</p> <p>Ein besonderes Schuldverhältnis: Der Vertrag 74</p> <p>Einige Vertragstypen, die Sie kennen sollten 75</p> <p>Der Kaufvertrag 76</p> <p>Der Darlehensvertrag 78</p> <p>Die Schenkung 79</p> <p>Der Mietvertrag 80</p> <p>Die Leihe 82</p> <p>Der Dienstvertrag 82</p> <p>Der Werkvertrag 83</p> <p>Der Reisevertrag 85</p> <p>Der Auftrag 86</p> <p>Die Geschäftsbesorgung 87</p> <p>Die Gesellschaft 87</p> <p><b>Kapitel 4 Verträge schließen und sich davon wieder lösen</b> <b>91</b></p> <p>Das Herzstück eines jeden Vertrags: Die Willenserklärung 91</p> <p>Vorliegen einer Willenserklärung 92</p> <p>Auslegung von Willenserklärungen 95</p> <p>Wirksamwerden einer Willenserklärung 96</p> <p>Wie ein Vertrag zustande kommt 98</p> <p>Antrag und Annahme 99</p> <p>Konsens und Dissens 102</p> <p>Wie man sich von einem Vertrag löst 103</p> <p>Anfechtung 105</p> <p>Rücktritt 109</p> <p>Widerruf 112</p> <p>Kündigung 116</p> <p>Wie sich Hilfspersonen einbinden lassen 120</p> <p>Botenschaft 120</p> <p>Stellvertretung 121</p> <p>Vorvertragliche Schuldverhältnisse 126</p> <p><b>Kapitel 5 Wenn es knifflig wird: Einzelfragen zum Vertrag</b> <b>129</b></p> <p>Geschäfts(un)fähigkeit und beschränkte Geschäftsfähigkeit 130</p> <p>Geschäftsunfähigkeit 130</p> <p>Beschränkte Geschäftsfähigkeit 131</p> <p>Volle Geschäftsfähigkeit 134</p> <p>Aufgemerkt! Weitere Probleme beim Vertrag 135</p> <p>Formmangel 135</p> <p>Gesetzliches Verbot 137</p> <p>Sittenwidrigkeit und Wucher 137</p> <p>Bedingung und Befristung 138</p> <p>Unverzichtbare Praxis: Allgemeine Geschäftsbedingungen 139</p> <p>Begriff 139</p> <p>Anwendungsbereich 140</p> <p>AGB als Vertragsbestandteil 141</p> <p>Inhaltskontrolle 142</p> <p>Auswirkungen 142</p> <p>Forderungen übertragen: Die Abtretung 143</p> <p>Voraussetzungen der Abtretung 143</p> <p>Rechtsfolgen der Abtretung 144</p> <p>Schuldnerschutz 144</p> <p>Ménage à trois: Die Beteiligung Dritter an Schuldverhältnissen 145</p> <p>Vertrag zugunsten Dritter 146</p> <p>Vertrag mit Schutzwirkungen zugunsten Dritter 146</p> <p>Alle für einen, einer für alle: Schuldner- und Gläubigermehrheit 147</p> <p><b>Kapitel 6 Wenn’s nicht ganz rund läuft: Die Leistungsstörungen</b> <b>149</b></p> <p>Die richtige Route finden 150</p> <p>So bekommen Sie das Leistungsstörungsrecht in den Griff 151</p> <p>Der Schlüsselbegriff: Die Pflichtverletzung 151</p> <p>Wer eine Pflicht verletzt, muss die Konsequenzen tragen 151</p> <p>Schadensersatz, Aufwendungsersatz, Rücktritt? 152</p> <p>Die allgemeine Pflichtverletzung 155</p> <p>Ein erster Überblick 155</p> <p>Achtung! Vorrang der Mängelhaftung 155</p> <p>Schicksal der Primärpflicht bei einer allgemeinen Pflichtverletzung 156</p> <p>Welche Sekundäransprüche hat der Gläubiger gegebenenfalls? 157</p> <p>Aufwendungsersatz und Rücktritt bei einer allgemeinen Pflichtverletzung 161</p> <p>Die Unmöglichkeit 162</p> <p>Schicksal der Primärpflicht(en) bei Unmöglichkeit 162</p> <p>Welche Sekundäransprüche hat der Gläubiger gegebenenfalls? 166</p> <p>Der Schuldnerverzug 169</p> <p>Schicksal der Primärpflicht beim Schuldnerverzug 169</p> <p>Welche Sekundäransprüche hat der Gläubiger gegebenenfalls? 169</p> <p>Der Gläubigerverzug 174</p> <p><b>Kapitel 7 Noch mehr Leistungsstörungen: Die Mängelhaftung</b> <b>177</b></p> <p>Das 1x1 der Mängelhaftung 177</p> <p>Regelungen beim Kaufvertrag 178</p> <p>Das A & O: Vorliegen eines Mangels bei Gefahrübergang 179</p> <p>Aufgepasst: Ausschluss der Mängelhaftung 182</p> <p>Rechte des Käufers bei Mängeln 183</p> <p>Regelungen beim Mietvertrag 196</p> <p>Sachmangel im Mietrecht 196</p> <p>Rechte des Mieters bei Mängeln 197</p> <p>Regelungen beim Werkvertrag 199</p> <p>Sachmangel im Werkvertragsrecht 200</p> <p>Ausschluss der Mängelhaftung 200</p> <p>Rechte des Bestellers bei Mängeln 201</p> <p>Regelungen beim Reisevertrag 204</p> <p><b>Kapitel 8 Ohne Vertrag: Gesetzliche Schuldverhältnisse</b> <b>205</b></p> <p>Die Geschäftsführung ohne Auftrag 206</p> <p>Berechtigte Geschäftsführung ohne Auftrag 207</p> <p>Unberechtigte Geschäftsführung ohne Auftrag 209</p> <p>Die ungerechtfertigte Bereicherung 211</p> <p>Leistungskondiktion 212</p> <p>Nichtleistungskondiktion 215</p> <p>Umfang des Bereicherungsanspruchs 217</p> <p>Die unerlaubte Handlung 219</p> <p>Verletzung eines absoluten Rechtsguts 220</p> <p>Verletzung eines Schutzgesetzes 223</p> <p>Haftung für den Verrichtungsgehilfen 224</p> <p><b>Kapitel 9 Ausgebremst: Erlöschen und Durchsetzbarkeit von Ansprüchen</b> <b>229</b></p> <p>Das Erlöschen von Ansprüchen 230</p> <p>Die Erfüllung 230</p> <p>Die Hinterlegung 232</p> <p>Die Aufrechnung 232</p> <p>Der Erlass 234</p> <p>Die Durchsetzbarkeit von Ansprüchen 234</p> <p>Das Zurückbehaltungsrecht 235</p> <p>Die Verjährung 236</p> <p><b>Teil III Recht Greifbar: Das Sachenrecht und Die Sicherungsrechte</b> <b>239</b></p> <p><b>Kapitel 10 Drei, zwei, eins … meins? Das Sachenrecht 241</b></p> <p>Grundprinzipien des Sachenrechts 242</p> <p>Die Sachenrechte im Überblick 244</p> <p>Der Besitz 245</p> <p>Besitzarten 245</p> <p>Erwerb und Verlust 246</p> <p>Besitzschutzansprüche und -rechte 247</p> <p>Das Eigentum 250</p> <p>Ansprüche aus dem Eigentum 251</p> <p>Wie wird man Eigentümer? 253</p> <p>Das Eigentümer-Besitzer-Verhältnis 261</p> <p><b>Kapitel 11 Wer wagt, gewinnt (nicht immer): Die Sicherungsrechte</b> <b>265</b></p> <p>Die Personalsicherheiten 266</p> <p>Die Bürgschaft 266</p> <p>Steckbrief zur Bürgschaft 267</p> <p>Was Sie noch beachten sollten 268</p> <p>Der Schuldbeitritt 270</p> <p>Die Garantie 271</p> <p>Die Realsicherheiten 271</p> <p>Der Eigentumsvorbehalt 272</p> <p>Das Pfandrecht 274</p> <p>Die Sicherungsübereignung 275</p> <p>Die Hypothek 278</p> <p>Die Grundschuld 283</p> <p>Was Sie noch beachten sollten 286</p> <p><b>Teil IV Recht Persönlich: Das Familien- und Erbrecht</b> <b>287</b></p> <p><b>Kapitel 12 Klassisch oder Patchwork? Das Familienrecht 289</b></p> <p>Verliebt, verlobt, verheiratet: Die bürgerliche Ehe 290</p> <p>Das Verlöbnis 291</p> <p>Die Ehe und die allgemeinen Ehewirkungen 291</p> <p>Eheschließung 292</p> <p>Allgemeine Ehewirkungen 293</p> <p>Das eheliche Güterrecht 295</p> <p>Das Auflösen der Ehe 296</p> <p>Was setzt eine Scheidung voraus? 297</p> <p>Wie erfolgt eine Scheidung? 299</p> <p>Welche Folgen hat eine Scheidung? 300</p> <p>Die Verwandtschaft 301</p> <p>Die Vormundschaft, rechtliche Betreuung und Pflegschaft 303</p> <p><b>Kapitel 13 Gestorben wird noch immer: Das Erbrecht 305</b></p> <p>Sich einfacher orientieren: Die Grundlagen 306</p> <p>Ein paar Grundbegriffe … 306</p> <p>… und ein paar Grundprinzipien 307</p> <p>Die Erbfolge 308</p> <p>Gewillkürte Erbfolge 308</p> <p>Der Erbvertrag 311</p> <p>Gesetzliche Erbfolge 312</p> <p>Das Ehegattenerbrecht 316</p> <p>Der Erbfall – und nun? 318</p> <p>Das Erbe annehmen oder ausschlagen? 318</p> <p>Recht komplex: Die Erbenhaftung 320</p> <p>Nicht ganz einfach: Gemeinsam erben 321</p> <p>Das Pflichtteilsrecht 322</p> <p><b>Teil V recht praktisch: vorsicht fälle!</b> <b>325</b></p> <p><b>Kapitel 14 Kein Hexenwerk: So lösen Sie Fälle</b> <b>327</b></p> <p>So finden Sie den Einstieg! 327</p> <p>Lesen Sie den Sachverhalt! 328</p> <p>Beachten Sie die Fallfrage! 328</p> <p>Finden Sie die richtige(n) Anspruchsgrundlage(n)! 329</p> <p>Ordnen Sie die Ansprüche! 330</p> <p>So gelingt Ihr Anspruchsaufbau! 332</p> <p>Erstellen Sie eine Lösungsskizze! 333</p> <p>Formulieren Sie das Gutachten! 333</p> <p>Mit der richtigen Technik auf der sicheren Seite 333</p> <p>Alles eine Frage des Stils 335</p> <p><b>Kapitel 15 Übung macht den Meister: Fälle und Lösungen</b> <b>339</b></p> <p>Übungsfall 1: »Ein sportliches Geschäft« 339</p> <p>Sachverhalt 339</p> <p>Vorüberlegung 340</p> <p>Lösung zu Übungsfall 1: »Ein sportliches Geschäft« 340</p> <p>Übungsfall 2: »Kleider machen Leute« 343</p> <p>Sachverhalt 343</p> <p>Vorüberlegung 344</p> <p>Lösung zu Übungsfall 2: »Kleider machen Leute« 344</p> <p>Übungsfall 3: »Abgefahren« 346</p> <p>Sachverhalt 346</p> <p>Vorüberlegung 347</p> <p>Lösung zu Übungsfall 3: »Abgefahren« 347</p> <p>Übungsfall 4: »Verrechnet« 350</p> <p>Sachverhalt 350</p> <p>Vorüberlegung 351</p> <p>Lösung zu Übungsfall 4: »Verrechnet« 351</p> <p>Übungsfall 5: »Wer zu spät kommt« 354</p> <p>Sachverhalt 354</p> <p>Vorüberlegung 355</p> <p>Lösung zu Übungsfall 5: »Wer zu spät kommt« 355</p> <p><b>Teil VI Recht Hilfreich: Der Top-Ten-Teil</b> <b>359</b></p> <p><b>Kapitel 16 Zehn wichtige Prüfungsschemata 361</b></p> <p>Der vertragliche Erfüllungsanspruch 361</p> <p>Der Ersatz des Vertrauensschadens (§ 122 BGB) 362</p> <p>Die Haftung des Vertreters ohne Vertretungsmacht (§ 179 BGB) 363</p> <p>Der Schadensersatz wegen einer Pflichtverletzung (§ 280 Abs 1 BGB) 363</p> <p>Der Schadensersatz wegen anfänglicher Unmöglichkeit (§ 311a Abs 2 BGB) 364</p> <p>Die Mängelhaftung im Kaufrecht (§§ 437 ff BGB) 364</p> <p>Die Herausgabepflicht bei ungerechtfertigter Bereicherung (§ 812 BGB) 366</p> <p>Die Schadensersatzpflicht bei unerlaubter Handlung (§ 823 BGB) 367</p> <p>Die Haftung für den Verrichtungsgehilfen (§ 831 BGB) 368</p> <p>Der Herausgabeanspruch des Eigentümers (§ 985 BGB) 368</p> <p><b>Kapitel 17 Zehn weitere wichtige Prüfungsschemata</b> <b>371</b></p> <p>Die Anfechtung (§§ 142 f., 119 ff BGB) 371</p> <p>Die Stellvertretung (§§ 164 ff BGB) 371</p> <p>Die Unmöglichkeit (§ 275 BGB) 372</p> <p>Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (§§ 305 ff BGB) 372</p> <p>Der Rücktritt (§§ 346 ff BGB) 373</p> <p>Der Widerruf (§§ 355 ff BGB) 373</p> <p>Die Kündigung (§ 314 BGB) 374</p> <p>Die Erfüllung (§ 362 BGB) 374</p> <p>Die Eigentumsübertragung vom Berechtigten (§ 929 Abs 1 BGB) 374</p> <p>Die Eigentumsübertragung vom Nichtberechtigten (§ 932 Abs 1 BGB) 375</p> <p>Stichwortverzeichnis 377</p>

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

Law For Dummies
Law For Dummies
von: John Ventura
EPUB ebook
15,99 €
Contract Law For Dummies
Contract Law For Dummies
von: Scott J. Burnham
PDF ebook
17,99 €
Contract Law For Dummies
Contract Law For Dummies
von: Scott J. Burnham
EPUB ebook
17,99 €