Details

Altersvorsorge für Dummies


Altersvorsorge für Dummies


Für Dummies 1. Aufl.

von: Dieter Homburg

14,99 €

Verlag: Wiley-VCH
Format: EPUB
Veröffentl.: 13.09.2017
ISBN/EAN: 9783527811335
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 398

DRM-geschütztes eBook, Sie benötigen z.B. Adobe Digital Editions und eine Adobe ID zum Lesen.

Beschreibungen

<ul> <li>Sofort loslegen mit praktischen Schnellstartanleitungen</li> <li>Die Rentenlücke in sechseinfachen Schritten bestimmen und schließen</li> <li>Staatliche Förderung nutzen und so mit wenig Einsatz viel erreichen</li> </ul> <p><b>Entspannt und finanziell abgesichert ins Alter</b> <p>Fehlt Ihnen die Zeit, sich um Ihre Rente zu kümmern? Haben Sie das Gefühl, eh nicht genug beiseitelegen zu können, ohne Ihren derzeitigen Lebensstandard senken zu müssen? Sich rechtzeitig um die Altersvorsorge zu kümmern, ist ein Muss für jeden. Dieter Homburg unterstützt Sie dabei, dieses leidige Thema endlich anzugehen, einen Kassensturz zu machen, die Rentenlücke zu ermitteln und systematisch zu schließen – und das auch mit wenig Rücklagen, indem Sie Zuschüsse clever nutzen und geeignete Anlagemöglichkeiten auswählen. So können Sie entspannt älter werden und wissen: Sie sind gut versorgt! <p><b>Sie erfahren</b> <ul> <li>Welche Anlagen mit dem geringsten Aufwand am meisten bringen</li> <li>Welche Vorsorgemöglichkeiten sich heute noch lohnen</li> <li>Wie Sie bestehende Lebensversicherungen auf den Prüfstand stellen</li> </ul>
<p>Über den Autor 7</p> <p>Einführung 21</p> <p><b>Teil I: Sichere Rente – die Ausgangssituation und der Plan</b><b> 27</b></p> <p><b>Kapitel 1 Werden Sie zum Altersvorsorge-Architekten</b> <b>29</b></p> <p>Warum Sie auf einem guten Weg sind 29</p> <p>Altersvorsorge – einfacher als gedacht 30</p> <p>Auf die Architektur kommt’s an 30</p> <p>Baustein 1: Absicherung – prüfen Sie das Fundament 30</p> <p>Baustein 2: Vorsorge – die sicheren Wände 31</p> <p>Baustein 3: Sparziele außerhalb der Altersvorsorge definieren 32</p> <p><b>Kapitel 2 Die Quick-Start-Altersvorsorge-Option</b> <b>35</b></p> <p>Legen Sie sofort los 35</p> <p>Sofort loslegen mit der Quick-Start-Funktion 36</p> <p>Tipps für Frauen (und Hausmänner) 37</p> <p>Tipps für Berufseinsteiger und Referendare 38</p> <p>Tipps für Angestellte 39</p> <p>Tipps für Beamte 40</p> <p>Tipps für Selbstständige 42</p> <p>Tipps für Freiberufler 43</p> <p>Tipps für angehende Rentner 45</p> <p><b>Kapitel 3 Der Plan: In fünf Schritten zum Ziel 49</b></p> <p>In fünf Schritten zur sicheren Altersvorsorge 49</p> <p>1 Schritt – Kassensturz 50</p> <p>2 Schritt: Vermögenswerte auflisten 52</p> <p>3 Schritt: Rentenbedarf ermitteln 56</p> <p>Wann? Das Renteneintrittsalter 56</p> <p>Wie lange von der Rente leben? 56</p> <p>Wie viel Rente erhalten? 57</p> <p>Inflation berücksichtigen 60</p> <p>4 Schritt: Rentenlücke berechnen 61</p> <p>Differenz ermitteln 61</p> <p>Wie viel ansparen, um im Alter auf der sicheren Seite zu sein? 62</p> <p>5 Schritt: Rentenlücke schließen 62</p> <p>Zusatztipps, die Ihre Planung abrunden 64</p> <p>Steuer bedenken 64</p> <p>Realistische Annahmen treffen 65</p> <p>Bestehende Verträge auf den Prüfstand stellen 66</p> <p>Immobilienvermögen richtig bewerten 66</p> <p>Mögliches Erbe einkalkulieren 67</p> <p>Wenn Berater, dann gute hinzuziehen 67</p> <p>Vertrauen und Unabhängigkeit sind wichtig 67</p> <p>Ausschließlichkeitsvertreter und Bankverkäufer 68</p> <p>Mehrfachagenten und Strukturvertriebe 68</p> <p>Versicherungsmakler 68</p> <p>Honorarberater 69</p> <p><b>Kapitel 4 Existenzielle Risiken bedenken</b> <b>71</b></p> <p>Wichtige bsicherungen für den Ernstfall 71</p> <p>Haftpflichtversicherung (PHV): Sinnvoll und trotzdem günstig 72</p> <p>Berufsunfähigkeitsversicherung (BU): Von Verbraucherschützern empfohlen 74</p> <p>Risikolebensversicherung als Hinterbliebenenversorgung 79</p> <p>Gesund alt werden: Zweiklassenmedizin und Pflege absichern 80</p> <p><b>Kapitel 5 Die Renteninformation verstehen</b> <b>83</b></p> <p>Was Otto von Bismarck nicht wissen konnte 83</p> <p>Ein Blick in die Kristallkugel 84</p> <p>Ihr persönlicher Rentner klopft an die Tür 86</p> <p>Auch Beamten geht es an den Kragen 86</p> <p>Mit wie viel Rente Sie noch rechnen sollten 87</p> <p>Renteninformation: Bringen Sie Licht ins Dunkel 87</p> <p>Was die Inflation aus Ihrer Rente macht 90</p> <p>Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge im Alter 91</p> <p>Pflichtversicherte Rentner 91</p> <p>Freiwillig versicherte Rentner 92</p> <p>Rente mit 67 oder wann Sie in Rente gehen können 94</p> <p>Altersvorsorge und was der Staat sich für Sie überlegt hat 95</p> <p>Schicht 1: Die Basisversorgung 95</p> <p>Schicht 2: Geförderte Zusatzversorgung 95</p> <p>Schicht 3: Private Altersvorsorge 96</p> <p>Aufschieberitis: Warten kann extrem teuer werden 96</p> <p><b>Kapitel 6 Möglichkeiten der Geldanlage fürs Alter</b> <b>99</b></p> <p>Die sechs entscheidenden Kriterien bei der Geldanlage 100</p> <p>»Geldwert oder Sachwert?« – das ist hier die Frage 102</p> <p>Sachwerte und Fonds 102</p> <p>Geldwertanlagen 105</p> <p>Steuern im Rentenalter: Der Fiskus kassiert mit 107</p> <p>Abgeltungssteuer auf fast alles 108</p> <p>Besteuerung von Lebensversicherungen 109</p> <p>Besteuerung von Renteneinnahmen 110</p> <p>Besteuerung von staatlich geförderten Verträgen 111</p> <p>Besteuerung von Immobilien 112</p> <p>Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge im Rentenalter 112</p> <p><b>Teil II: Private Altersvorsorge mit geldwerten Bankund Versicherungsanlagen</b><b> 113</b></p> <p><b>Kapitel 7 Klassische Bankanlagen: Nicht nur für Angsthasen</b> <b>115</b></p> <p>Das gute (?) alte Sparbuch 116</p> <p>Ein Tagesgeldkonto: Ein sicherer Hafen 117</p> <p>So funktioniert das Tagesgeldkonto 117</p> <p>Wie sich das Tagesgeldkonto im Testraster schlägt 118</p> <p>Geldmarktfonds: Als rentabler Sparbuchersatz eingeschränkt nutzbar 120</p> <p>Festgeldkonten und Sparbriefe: Je länger angelegt, desto mehr Zinsen 121</p> <p>So funktionieren Festgeldkonten und Sparbriefe 121</p> <p>Vor- und Nachteile 122</p> <p>Banksparpläne: Ruhig schlafen inbegriffen 123</p> <p>So funktionieren Banksparpläne 124</p> <p>Vor- und Nachteile von Banksparplänen 125</p> <p>Fazit: Wann und für wen lohnt sich die Anlage bei der Bank? 126</p> <p><b>Kapitel 8 Lebens- und Rentenversicherung auf Talfahrt</b> <b>127</b></p> <p>Wie Renten- und Lebensversicherung funktionieren 127</p> <p>Die wichtigsten Begrifflichkeiten 129</p> <p>Wie Lebensversicherungen Ihr Geld investieren 131</p> <p>Kostenanteil – Verwaltungskosten des Versicherers 131</p> <p>Risikoanteil – Risikoabschlag 132</p> <p>Sparanteil – Anlage 132</p> <p>Die Mär von den garantierten Zinsen 133</p> <p>Überschüsse auf Talfahrt 134</p> <p>Warum Garantien in langfristigen Sparverträgen nichts zu suchen haben 136</p> <p>Langfristige Zinsgarantien müssen nicht erfüllt werden 136</p> <p>Garantien kosten viel Geld: Ihr Geld 137</p> <p>Es gibt keine risikofreie Kapitalanlage – das macht aber nichts 138</p> <p>Britische Versicherungen 139</p> <p>Fondsgebundene Lebensversicherungen: Geldanlage in Fonds und Risikoabsicherung kombiniert 139</p> <p>Vorteile fondsgebundener Lebensversicherungen 140</p> <p>Nachteile: Wo Licht ist, ist auch Schatten 141</p> <p>Neue Fondsprodukte mit Garantien 142</p> <p>Wie die neuen Garantieprodukte funktionieren 142</p> <p>Formen der fondsgebundenen Versicherungen mit Garantien 143</p> <p>Was Sie mitversichern können: Tod, Berufsunfähigkeit, Unfall 145</p> <p>Besser Sparen und Versichern trennen 145</p> <p>Steuerliche Vorteile 146</p> <p>Lebensversicherungen seit 2005: Steuerbegünstigt, aber nicht steuerbefreit 146</p> <p>Rentenversicherungen: Nur ein kleiner Teil Steuern 147</p> <p>Todesfall und Berufsunfähigkeit: Hier gelten besondere Regeln 148</p> <p>Lebens- und Rentenversicherungen auf dem Prüfstand 149</p> <p><b>Kapitel 9 Lebens- und Rentenversicherungen prüfen und optimieren</b> <b>151</b></p> <p>Bestehende Verträge – so prüfen Sie richtig 151</p> <p>Prüfschema für bestehende Lebens- und Rentenversicherungen 152</p> <p>Bestehende Verträge Schritt für Schritt prüfen 152</p> <p>Durch Fondswechsel mehr herausholen 156</p> <p>Für alle Lebensversicherungen: Steuertuning 156</p> <p>Vom Auszahlungstermin profitieren 158</p> <p>Für Neuabschlüsse: Steuervorteile richtig ausspielen 158</p> <p>Fünf Bonustricks für eine höhere Auszahlung 160</p> <p><b>Kapitel 10 Bausparen und Altersvorsorge –ein zweifelhaftes Geschäft</b> <b>163</b></p> <p>Wie Bausparkassen ticken 163</p> <p>Bausparen: Kombination aus Spar- und Kreditvertrag 164</p> <p>Ansparphase: Alle Parameter stehen fest 164</p> <p>Auszahlungsphase: Wann es das Geld gibt, bleibt offen 165</p> <p>Sie müssen schnell zurückzahlen 167</p> <p>Genug ist genug – nicht länger sparen als erforderlich 168</p> <p>Viele Unbekannte beim Bausparen 170</p> <p>Förderung vom Staat: Arbeitnehmersparzulage, Riester-Zulagen und Co. 172</p> <p>Arbeitnehmersparzulage und Wohnungsbauprämie 172</p> <p>Riester-Bausparen 172</p> <p>Wann sich Bausparen lohnen kann 173</p> <p>Vor- und Nachteile von Bausparverträgen 174</p> <p><b>Kapitel 11 Anleihen: Drum prüfe, wer sich ewig bindet</b> <b>177</b></p> <p>Anleihen: Das Prinzip ist bei allen gleich 177</p> <p>Je höher der Zins, desto unsicherer die Rückzahlung 179</p> <p>Warum Anleihen, wenn es doch Bankkredite gibt? 179</p> <p>Anleihen haben mit der Börse zu tun 180</p> <p>Kursschwankungen inklusive 180</p> <p>Die wichtigsten Anleihen im Überblick 182</p> <p>Die Macht der Laufzeit 184</p> <p>Die Bonität bestimmt den Zins 184</p> <p>Anleihen – oft zu Unrecht verteufelt 186</p> <p>Anleihen richtig auswählen und kaufen 187</p> <p>Vor- und Nachteile von Anleihen 189</p> <p><b>Kapitel 12 Ihr Geld bei einer Banken- und Versicherungspleite</b> <b>191</b></p> <p>Die Ausgangslage 191</p> <p>Behalten Sie einen kühlen Kopf 192</p> <p>Einlagensicherung – wenn Ihre Bank pleitegeht 193</p> <p>Bei welchen Anlagen Ihnen mindestens die</p> <p>gesetzlich vorgeschriebenen 100.000 Euro sicher sind 193</p> <p>Bei welchen Banken Ihr Geld besonders sicher ist 194</p> <p>Was nicht unter Einlagensicherung fällt 195</p> <p>Spezialfall Lebens- und Rentenversicherungenpleite 196</p> <p>Was Protektor garantiert 197</p> <p>Geschützte Versicherungen 197</p> <p>Versichererpleite: Geld weg oder nicht? 197</p> <p>Panikmache oder doch ein Risiko 198</p> <p>Wenn der Euro scheitert 200</p> <p>Sichere Anlagen nicht nur für die Europleite 201</p> <p>Anlagen, die beim Scheitern des Euro wertlos werden können 201</p> <p>Anlagestrategie: Das Beste hoffen, sich aber auf das Schlimmste vorbereiten 202</p> <p>Wie die meisten Sparer investieren 203</p> <p><b>Teil III: In bleibende Sachwerte investieren 205</b></p> <p><b>Kapitel 13 Investmentfonds: Vermögensaufbau leicht gemacht</b> <b>207</b></p> <p>In Sachwerte investieren mit Investmentfonds 208</p> <p>Wie Investmentfonds funktionieren 208</p> <p>Zinsen, Dividenden und Kursgewinne 209</p> <p>Flexibilität: Rein, raus, Micky Maus 209</p> <p>Die wichtigsten Begriffe rund um Investmentfonds 210</p> <p>Besonderheiten von Investmentfonds 211</p> <p>Fonds profitieren von der Inflation 212</p> <p>Auch Sparpläne möglich: Kleinvieh macht auch Mist 213</p> <p>Welche Fondstypen Sie ins Rennen schicken können 215</p> <p>Aktienfonds, hier werden die dicken Gewinne gemacht 215</p> <p>Rentenfonds haben nichts mit der Rente zu tun 218</p> <p>Offene Immobilienfonds – bei den Großen mitspielen 219</p> <p>Mischfonds – der große Erfolg des Rundum-sorglos-Pakets 222</p> <p>Dachfonds – gleiche Risiken zu mehr Kosten 224</p> <p>Sonstige Fonds, die nicht halten, was sie versprechen 225</p> <p>Die eigene Rente bestimmen: Auszahlpläne 225</p> <p>Der Zehn-Punkte-Plan: Schritt für Schritt den richtigen Fonds ausfindig machen 226</p> <p>Wo und wie Sie Fonds kaufen 231</p> <p>Vor- und Nachteile von Investmentfonds 232</p> <p><b>Kapitel 14 Indexfonds (ETFs): Die preiswerteste Alternative</b> <b>235</b></p> <p>Wie ETFs funktionieren 235</p> <p>Passivfonds ohne Fondsmanager 236</p> <p>Kostenersparnis – fast zum Nulltarif 236</p> <p>Breite Risikostreuung inklusive 237</p> <p>Möglichkeiten, die Ihnen ETFs bieten 237</p> <p>Ausschüttend oder wiederanlegend 238</p> <p>ETF-Sparpläne 238</p> <p>Was ein ETF nicht leisten kann 239</p> <p>Schritt für Schritt gute ETFs kaufen 240</p> <p>ETFs im Bewertungsraster 243</p> <p>Die Schlussfrage: Aktive oder passive Fonds 244</p> <p><b>Kapitel 15 Aktien – eine renditestarke Anlage</b> <b>247</b></p> <p>Aktien sind Beteiligungsmöglichkeiten 247</p> <p>Was für eine Investition in Aktien spricht 250</p> <p>Gewinnmöglichkeiten: Was für Sie dabei rausspringt 250</p> <p>Schutzfunktion: Integrierter Krisen- und Inflationsschutz 254</p> <p>Nicht alle Aktien sind gleich: Verschiedene Aktienformen im Überblick 255</p> <p>Die Kehrseite: Risiken von Aktien 256</p> <p>Zehn goldene Tipps für die Börse 256</p> <p>Börsenpsychologie: Behalten Sie die Nerven! 257</p> <p>Vermeiden Sie Verluste mit dem richtigen Timing 257</p> <p>Setzen Sie auf Qualität 259</p> <p>Planen Sie langfristig – Zeit frisst Risiko 260</p> <p>Kennen Sie den Unterschied zwischen Zocken und Investieren? 261</p> <p>Bevorzugen Sie inhabergeführte Unternehmen, die Gewinne machen 261</p> <p>Handeln Sie antizyklisch 263</p> <p>Lassen Sie gut gemeinte Tipps links liegen 264</p> <p>Machen Sie sich schlau: Der Puls der Zeit 264</p> <p>Finger weg von kreditfinanzierten Aktienkäufen 266</p> <p>Schritt für Schritt zum Aktienkauf 267</p> <p>Vor- und Nachteile von Aktien 267</p> <p><b>Kapitel 16 Immobilien für die Altersvorsorge</b> <b>271</b></p> <p>Ein erster Überblick 271</p> <p>Begriffe, die Sie kennen sollten 272</p> <p>Die selbst genutzte Immobilie 273</p> <p>Was für die eigenen vier Wände spricht 273</p> <p>Es ist nicht alles Betongold, was glänzt 274</p> <p>Die wichtigsten Tipps zum Eigenheimerwerb 276</p> <p>Das Prinzip der Mietimmobilie 278</p> <p>Wer sich näher damit beschäftigen sollte 279</p> <p>Die Mietimmobilie am Beispiel eines Firmenkaufs 279</p> <p>Wie sich eine Immobilie zur Vermietung rechnen kann 281</p> <p>Risiken und Stolpersteine von Mietimmobilien 287</p> <p>Tipps zum Investmentimmobilienkauf 289</p> <p>Vor- und Nachteile von Immobilien 291</p> <p>Nützliche Quellen zum Thema Immobilien 292</p> <p><b>Kapitel 17 Edelmetalle als sicherer Hafen</b> <b>293</b></p> <p>Anlageklasse Edelmetalle erklärt 293</p> <p>Warum Edelmetalle so beliebt sind 294</p> <p>Währungen verschwinden, Edelmetalle bleiben 294</p> <p>Ein weltweit anerkanntes Zahlungsmittel 295</p> <p>Die Abschaffung des Goldstandards 296</p> <p>Geld an sich hat keinen Gegenwert 296</p> <p>Was noch heute für Edelmetalle spricht 296</p> <p>Die wichtigsten Edelmetalle im Überblick 298</p> <p>Gold und Silber: Nach einem Jahr steuerfrei 298</p> <p>Es ist aber nicht alles Gold, was glänzt 299</p> <p>An- und Verkaufstipps 300</p> <p>Börsengehandelte Edelmetalle: ETCs machen’s möglich 301</p> <p>Finger weg von Gold- und Silberzertifikaten 302</p> <p>Gold und Silber im Mix kaufen 302</p> <p>Lagerung: Wohin mit Goldschätzchen 303</p> <p>Bewertung: Taugen Edelmetalle zum Kauf? 304</p> <p><b>Teil IV: Geförderte Altersvorsorge: Geld von Vater Staat 307</b></p> <p><b>Kapitel 18 Staatliche Fördertöpfe anzapfen</b> <b>309</b></p> <p>Ohne staatliche Hilfe geht es kaum 309</p> <p>Wie die staatliche Förderung funktioniert 310</p> <p>Den richtigen Förderweg wählen 311</p> <p>Die Basisrente (Rürup-Rente) im Überblick 312</p> <p>Die Riester-Rente im Überblick 314</p> <p>Die betriebliche Altersvorsorge im Überblick 315</p> <p>Staatliche Förderung im Vergleich 316</p> <p>Die drei häufigsten Fehler bei der staatlichen Förderung 317</p> <p><b>Kapitel 19 Die Rürup-Rente (Basisrente) – nicht nur für Selbstständige</b> <b>321</b></p> <p>Wie die Rürup-Rente funktioniert 321</p> <p>Jeder darf, aber nicht jeder profitiert 323</p> <p>Wie der Staat Sie fördert 323</p> <p>Die Ansparphase: Hohe Steuervorteile winken 324</p> <p>Die Auszahlphase 326</p> <p>Vorteile der Rürup-Rente 327</p> <p>Einschränkungen, mit denen Sie leben müssen 328</p> <p>Erlaubte Anlageformen: Wie Ihr Geld angelegt wird 329</p> <p>Was Sie mitversichern können: Tod und Berufsunfähigkeit 330</p> <p>Hinterbliebenenschutz 330</p> <p>Erwerbs- und Berufsunfähigkeit 330</p> <p>Wie Sie das beste Angebot finden 331</p> <p>Praktische Beispiele, die sich rechnen 332</p> <p>Noch viel Zeit bis zur Rente 332</p> <p>Nur noch wenige Jahre bis zur Rente 333</p> <p>Die Sofortrente 334</p> <p>Die Rürup-Rente im Bewertungscheck 334</p> <p><b>Kapitel 20 Die Riester-Rente – viele können profitieren</b> <b>337</b></p> <p>Das Grundprinzip der Riester-Rente 337</p> <p>Anspruchsberechtigte: Riestern dürfen oder nicht, das ist hier die Frage 338</p> <p>Unmittelbar Förderberechtigte 338</p> <p>Mittelbar Förderberechtigte 339</p> <p>Nicht Förderberechtigte 339</p> <p>Wie gefördert wird 340</p> <p>Zulagen 340</p> <p>Steuervorteile 340</p> <p>Der Staat riestert mit 340</p> <p>Zulagen – lohnenswert vor allem für Familien 341</p> <p>Steuervorteile für Gutverdiener 342</p> <p>Für Verheiratete: Riester-Rente fast zum Nulltarif 343</p> <p>Was noch für Riester spricht 344</p> <p>Vermögensschutz und Anrechenbarkeit 344</p> <p>Garantierte Beiträge 344</p> <p>Anbieterwechsel jederzeit möglich 344</p> <p>Größere Einmalzahlung zu Rentenbeginn möglich 344</p> <p>Beitragsanpassung oder -pause jederzeit möglich 345</p> <p>Zulässige Anlageformen 345</p> <p>Der häufigste Fall: Riester-Rentenversicherungen 346</p> <p>Fondssparpläne mit Riester-Förderung 347</p> <p>Ganz solide: Riester-Banksparpläne 347</p> <p>Immobilienerwerb mit Wohn-Riester 348</p> <p>Was Sie konkret vom Staat bekommen: Praktische Beispiele 350</p> <p>Was im Todesfall mit Ihrem Geld passiert 352</p> <p>Ansparphase 352</p> <p>Rentenphase 353</p> <p>Die Riester-Rente auf dem Prüfstand 353</p> <p><b>Kapitel 21 Betriebliche Altersvorsorge vom Chef</b> <b>357</b></p> <p>Die betriebliche Altersvorsorge (bAV) 357</p> <p>Nicht für jedermann: Wer darf? 358</p> <p>Wie die Altersvorsorge mithilfe des Chefs funktioniert 359</p> <p>Das Unternehmen zahlt 359</p> <p>Sie zahlen auch selbst etwas 360</p> <p>Steuern und Sozialabgaben sparen – nicht für jedermann 361</p> <p>Die Ansparphase 361</p> <p>Die Auszahlungsphase 362</p> <p>Die fünf Durchführungswege im Überblick 364</p> <p>Direktversicherung – der häufigste Fall 365</p> <p>Pensionskasse – recht ähnlich wie die Direktversicherung 369</p> <p>Pensionsfonds – hier herrscht Anlagefreiheit 370</p> <p>Direkt- beziehungsweise Pensionszusage – meist für Spitzenkräfte 370</p> <p>Die Unterstützungskasse – unbegrenzte Beitragshöhe 372</p> <p>Tod und Berufsunfähigkeit gleich mitversichern 373</p> <p>Jobwechsel, Elternzeit und Arbeitslosigkeit 373</p> <p>Jobwechsel 373</p> <p>Elternzeit 374</p> <p>Arbeitslosigkeit 374</p> <p>Wer Ihr Guthaben erben kann 374</p> <p>Die entscheidenden Vorteile im Überblick 375</p> <p>Praktische Tipps für mehr Rente durch betriebliche Altersvorsorge 376</p> <p>Ihre vermögenswirksamen Leistungen einsetzen 376</p> <p>Privat Krankenversicherte profitieren besonders 376</p> <p>Besserverdiener und gesetzlich Versicherte aufgepasst 377</p> <p>Als Berufseinsteiger besser erst mal abwarten 377</p> <p>Besser nicht betrieblich riestern 378</p> <p>Schritt für Schritt zur richtigen betrieblichen Altersvorsorge 378</p> <p>Was von der betrieblichen Altersvorsorge zu halten ist 379</p> <p><b>Teil V: Der Top-Ten-Teil 381</b></p> <p><b>Kapitel 22 Die zehn häufigsten Fehler bei der Altersvorsorge</b> <b>383</b></p> <p>Fehlender Notgroschen 383</p> <p>Unzureichende Absicherung 383</p> <p>Die eigene Rente zu spät geprüft 384</p> <p>Falscher Auszahlungszeitpunkt 384</p> <p>Alles auf eine Karte gesetzt 385</p> <p>Den Staat nicht in die Pflicht genommen 385</p> <p>Fehlendes Monitoring 386</p> <p>Das Finanzamt und die Sozialkasse vergessen 386</p> <p>Zu viel gearbeitet, kein schöner Ruhestand 387</p> <p>Nicht abgestiegen, wenn das Pferd lahmte 387</p> <p><b>Kapitel 23 Zehn Tipps für mehr Rente</b> <b>389</b></p> <p>Staatliche Fördertöpfe anzapfen 389</p> <p>Mehr Einzahlung = mehr Rente 389</p> <p>Erstklassige Berater hinzuziehen 390</p> <p>Jährliche Zahlweise vereinbaren 390</p> <p>Trick 17 beim Sparen nutzen 391</p> <p>Früher in Rente gehen 391</p> <p>Den Chef in die Pflicht nehmen 392</p> <p>Der frühe Vogel 393</p> <p>Auch auf Flexibilität setzen 393</p> <p>Mit einem langen Leben rechnen 394</p> <p>Stichwortverzeichnis 395</p>
<p><b>Dieter Homburg</b> ist Masterconsultant in Finance (MFC©) und gründete bereits im Alter von 21 Jahren sein erstes Beratungsunternehmen mit dem Schwerpunkt Altersvorsorgeplanung. Seitdem unterstützt er Menschen dabei, finanziell gesehen sicher in Rente zu gehen.
<ul> <li>Sofort loslegen mit praktischen Schnellstartanleitungen</li> <li>Die Rentenlücke in sechseinfachen Schritten bestimmen und schließen</li> <li>Staatliche Förderung nutzen und so mit wenig Einsatz viel erreichen</li> </ul> <p><b>Entspannt und finanziell abgesichert ins Alter</b> <p>Fehlt Ihnen die Zeit, sich um Ihre Rente zu kümmern? Haben Sie das Gefühl, eh nicht genug beiseitelegen zu können, ohne Ihren derzeitigen Lebensstandard senken zu müssen? Sich rechtzeitig um die Altersvorsorge zu kümmern, ist ein Muss für jeden. Dieter Homburg unterstützt Sie dabei, dieses leidige Thema endlich anzugehen, einen Kassensturz zu machen, die Rentenlücke zu ermitteln und systematisch zu schließen – und das auch mit wenig Rücklagen, indem Sie Zuschüsse clever nutzen und geeignete Anlagemöglichkeiten auswählen. So können Sie entspannt älter werden und wissen: Sie sind gut versorgt! <p><b>Sie erfahren</b> <ul> <li>Welche Anlagen mit dem geringsten Aufwand am meisten bringen</li> <li>Welche Vorsorgemöglichkeiten sich heute noch lohnen</li> <li>Wie Sie bestehende Lebensversicherungen auf den Prüfstand stellen</li> </ul>

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

Sorting Out Your Finances For Dummies
Sorting Out Your Finances For Dummies
von: Melanie Bien
PDF ebook
11,99 €
Sorting Out Your Finances For Dummies
Sorting Out Your Finances For Dummies
von: Melanie Bien
EPUB ebook
11,99 €
Seven Years to Seven Figures
Seven Years to Seven Figures
von: Michael Masterson
PDF ebook
9,99 €