cover.jpg

Glück für Dummies

Inhaltsverzeichnis































































































































































































































































































































Über den Autor

W. Doyle Gentry, PhD, ist klinischer Psychologe und lebt in Lynchburg, Virginia. Er ist Mitglied der American Psychological Association und war der erste Herausgeber des Journal of Behavioral Medicine. Während seiner vierzigjährigen Karriere als Wissenschaftler und praktizierender Psychologe schrieb er zahlreiche Artikel und acht Bücher. Er gilt als Pionier in den Bereichen Gesundheitspsychologie, Verhaltensmedizin und Ärgermanagement. Er war an den Fakultäten des Duke University Medical Center und des Medical Branch der Universität von Texas in Galveston tätig. Gentry hat in den Vereinigten Staaten, Kanada und Europa zahlreiche Seminare für Laien und Fachleute durchgeführt. Für Unternehmen hat er als Berater in Fragen der Konfliktlösung, der Teambildung und der Gesundheitsförderung gearbeitet. Zahlreiche Magazine beziehen sich regelmäßig auf die Arbeiten von Gentry und auch in Radio und Fernsehen wird er immer wieder befragt. Gentry ist auch Autor von Nicht ärgern für Dummies (Wiley-VCH, 2008).

A

Quellen

Ich habe in dieses Buch alles gepackt, was Sie über das Streben nach dem Glück wissen müssen. Vielleicht möchten Sie sich aber noch eingehender mit diesem Thema beschäftigen. Glücklicherweise gibt es über die positive Psychologie zahlreiche Bücher und Websites, die Ihnen zusätzlich zu diesem Buch weitere Informationen bieten. Die hier aufgeführten Quellen stellen nur eine begrenzte Auswahl dessen dar, was es auf dem Markt gibt – aber sie bieten einen guten Einstieg.

Selbsthilfebücher

Andere wichtige Bücher

Und hier noch eine Liste anderer Bücher, die sich mit dem Glück beschäftigen. Ich muss zugeben, dass sie zu meinen persönlichen Lieblingsbüchern gehören!

Biografien von Menschen, die sich selbst verwirklicht haben

Informationsquellen und Anlaufstellen

Wenn Sie dauerhaft unglücklich sind, sollten Sie erwägen, sich zumindest kompetent beraten zu lassen und sich gegebenenfalls professionelle Hilfe zu holen. Sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt darüber. Er kennt in der Regel das Beratungs- und Behandlungsangebot in Ihrer Gegend. Ein wichtiger Ansprechpartner ist auch Ihre Krankenkasse. Weiter gehende Informationen finden Sie unter den im Folgenden angegebenen Adressen und Webadressen.

Organisationen in Deutschland

Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen

Am Köllnischen Park 2
10179 Berlin
Telefon: 030-20 91 66 600
Fax: 030-20 91 49 66
E-Mail: info@bdp-verband.org
Internet:

 

Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DGVT)

Neckarhalde 55
72070 Tübingen
Telefon: 07071-41211
Internet:

 

Deutscher Fachverband für Verhaltenstherapie (DVT)

Georgskommende 7
48143 Münster
Telefon: 0251-44075
Fax: 0251-44074
Internet:

Organisationen in Österreich

ÖBVP Österreichischer Bundesverband für Psychotherapie

 

Löwengasse 3/5/6
1030 Wien
E-Mail: oebvp@psychotherapie.at
Internet:

Organisationen in der Schweiz

Psychologische Beratung- und Forschungsstelle (Abteilung Klinische Psychologie)
Schmelzbergstraße 40
8044 Zürich

SVGT Schweizerische Gesellschaft für Verhaltenstherapie

Geschäftsstelle SGVT
11, av. Du Casino
1820 Montreux
Telefon: 021 0632927

 

SVG Schweizerischer Verein für Gestalttherapie und integrative Therapie

Postfach 3308
8021 Zürich
Telefon: (044) 341 09 08

 

SBAP Schweizerischer Berufsverband für Angewandte Psychologie SBAP

Merkurstrasse 36
8032 Zürich
Telefon: 043 268 04 05
Internet:

 

Schweizerischer Verband Die dargebotene Hand

Zähringerstraße 53
Postfach 835
3000 Bern 9
E-Mail: verband@tel-143.ch
Internet:

Webadressen

Gutes Einstiegsportal bei der Suche nach Anlaufstellen und Informationen.

 

 

 

Die Institutsambulanzen der Lehrstühle für Klinische Psychologie haben häufig gute verhaltenstherapeutische Angebote und bieten in der Regel umfangreiche Diagnostik an.

 

 

 

Dieses Portal besteht aus einfach aufgebauten und durchsuchbaren Übersichten mit mehr als 1.000 verlässlichen Informationsquellen unterschiedlicher Krankheiten und psychischer Störungen, qualitätsgeprüfte Gesundheitsinformationen durch Betreiber gemeinsam mit Patienten, Links zu Leitlinien und Patienteninformationen der Kompetenznetzwerke für Schizophrenie, Depression und andere.

 

Wegweiser für Psychotherapeutensuche (17.000 Einträge), mit interner Qualitätssicherung (nur approbierte Psychotherapeuten, Projektpartner des Bundesministeriums für Gesundheit zur Qualitätssicherung von Informationen im Internet).

 

 

 

Das Kompetenznetz Depression ist ein bundesweites Netzwerk zur Optimierung von Forschung und Versorgung im Bereich depressiver Erkrankungen. Der daran angeschlossene gemeinnützige Verein Deutsches Bündnis gegen Depression e.V. verfolgt das Ziel, die gesundheitliche Situation depressiver Menschen zu verbessern und das Wissen über die Krankheit in der Bevölkerung zu erweitern.

 

 

 

PSYCHNET ist ein Online-Informationssystem für psychologische Dienstleistungen (ein Service des Berufsverbands Österreichischer Psychologinnen und Psychologen).