cover.jpg

Cocktails für Dummies

Inhaltsverzeichnis



























































































































































Über den Autor

Ray Foley war früher bei den Marines und ist seit über 20 Jahren im Bar- und Restaurantbereich tätig. Er ist Gründer und Herausgeber des Magazins Bartender. Dies ist die einzige Zeitschrift der Welt, die sich hauptsächlich an Inhaber von Bars richtet, und eine der wenigen, die vor allem auf jene zugeschnitten ist, die Hochprozentiges servieren. Bartender erscheint mittlerweile im 27. Jahr und hat aktuell eine Auflage von über 150.000 Exemplaren.

 

Ray Foley hat viele Artikel und Veröffentlichungen geschrieben und ist in sehr vielen amerikanischen TV- und Radioshows aufgetreten. Auch in großen Magazinen wie Forbes und Playboy wurde Ray Foley mit seiner Arbeit vorgestellt.

 

Er ist Gründer der Bartender Hall of Fame, in der die besten Bartender der USA geehrt werden – nicht nur für ihre Fähigkeiten als Barmixer, sondern auch für ihr soziales Engagement vor Ort.

 

Ray Foley arbeitet als Berater für einige der führenden US-amerikanischen Importeure und Spirituosenhersteller. Er arbeitet auch an der Entwicklung neuer Drinks, von denen der beliebteste der Fuzzy Navel ist.

 

Ray Foley nennt die größte Sammlung von Büchern über Cocktailrezepte sein eigen, die bis in das 19. Jahrhundert zurückreicht. Außerdem ist er einer der führenden Sammler von Cocktailshakern – zurzeit stehen 400 Shaker in seiner Kollektion.

 

Er hat folgende Bücher geschrieben: The Ultimate Cocktail Book, The Ultimate Little Shooter Book, Advice from Anonymous, The Irish Drink Book und Jokes, Quotes and Bartoons.

 

Ray hat vier Kinder (Ray, William, Amy und Ryan) und lebt mit seiner Frau Jaclyn in New Jersey.

 

Wenn Sie mehr über das Magazin Bartender wissen wollen, wenden Sie sich an Jackie Foley unter P.O. Box 158, Liberty Corner, NJ 07938, USA. Telefon +1-908-766-6006, Fax +1-908-766-6607, E-Mail barmag@aol.com, Website .

Widmung

Dieses Buch ist allen Menschen gewidmet, die trotz müder Knochen ihre Gäste mit Engelsgeduld in den langen Tages- und Nachtstunden bedienen (und dabei die gute Laune nicht verlieren): den Barmixern.

 

Und natürlich auch Jaclyn Marie, die ich heiß und innig liebe, und Ryan Peter, der mich heiß und innig liebt. Bei beiden darf ich aus dem Vollen schöpfen.

1

Zum Einstieg – Die richtigen Geräte und Gläser

In diesem Kapitel

Als Barmann oder Barfrau brauchen Sie ein paar wesentliche Dinge: ein gutes Gespür für Menschen und Wissen über die Getränke, die Sie ausschenken. Weiter gehören dazu auch Cocktail-Rezepte und das richtige Handwerkszeug. In diesem Kapitel geht es um die nötigen Gerätschaften. (In Teil II geht es um die jeweiligen Spirituosen, und in Teil III kommen die Rezepte. Was die Menschenkenntnis angeht, sind Sie auf sich gestellt.)

Das Gerätegrundprogramm

Zu jedem Handwerk gehören die richtigen Werkzeuge zur wichtigsten Grundausstattung. Sie brauchen diese Gerätschaften zum Mixen und Servieren und müssen wissen, wie Getränke gelagert werden. Dabei ist es kein Unterschied, ob Sie zu Hause eine Cocktailbar einrichten oder als Profi arbeiten – zu Ihrem Handwerkszeug gehören Korkenzieher, Cocktail-Shaker, Messbecher und Barsieb (Strainer).

Korkenzieher

Der beste Weinflaschenöffner ist ein Kellnerkorkenzieher (siehe ). Er hat eine scharfe Klinge, einen Korkenzieher und einen Öffner für Flaschen mit Kronkorken. Sie finden einen solchen Kellnerkorkenzieher in den meisten Weinfachgeschäften oder Läden mit Barbedarf.

 

Ein anderer raffinierter Korkenzieher ist der Rabbit, den Sie ebenfalls in sehen.

Cocktailshaker

zeigt zwei Typen von Shakern. Mit dem Bostonshaker arbeiten die meisten professionellen Barmixer. Er besteht aus einem Mixglas und einem Metallteil, der das Glas umfasst. Der Standardshaker besteht normalerweise aus zwei oder mehr Glas-oder Metallteilen (rostfrei). Sie finden ihn in Kaufhäusern oder Haushaltsläden. Es gibt diese Shaker in vielen unterschiedlichen Formen und Designs.

: Kellnerkorkenzieher und Rabbit

i0008.jpg

: Bostonshaker und Standardshaker

i0009.jpg

Barsieb

Es gibt verschiedene Arten von Barsieben (sogenannte Strainer), doch der beliebteste ist der Hawthorn (). Das ist ein flaches, löffelförmiges Gerät mit einer Spirale um den Rand. Sie können ihn auf einen Metallshaker oder ein Barglas legen und damit die Cocktails durchseihen.

: Der Hawthorn-Strainer

i0010.jpg

Andere Gerätschaften

Viele der folgenden Instrumente sehen Sie in :

  • coche.jpg  Barlöffel: Ein langer Löffel zum Umrühren der Cocktails.
  • coche.jpg  Blender: Es gibt viele verschiedene Blender für den Profibereich und Hausgebrauch mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Wenn Sie einen Drink mixen, sollten Sie den Blender erst einschalten, nachdem Sie die Flüssigkeit hineingegossen haben. Das schont die Klinge. In manchen Blendern (aber nicht allen) können Sie zerstoßenes Eis herstellen. Überprüfen Sie das in der Gebrauchsanweisung oder kaufen Sie dafür einen Ice-Crusher.
  • coche.jpg  Bierdeckel oder Papierservietten: Mit den Deckeln aus Filz oder Karton verhindern Sie hässliche Ringe auf der Bar oder den Tischen. Die Servietten sind für Ihre Gäste sehr praktisch, wenn sie ihre Drinks halten.
  • coche.jpg  Eiseimer: Nehmen Sie einen, der groß genug ist, um mindestens drei Ladungen aus dem Eiswürfelbereiter aufzunehmen.
  • coche.jpg  Eiszange oder Eisschaufel:Ein Muss für jede Bar. Nehmen Sie auf keinen Fall Eis mit den Fingern.
  • coche.jpg  Messbecher: Ein kleines Glas oder ein Messbecher aus Metall, meist zweiseitig, wobei die obere (größere) Hälfte der sogenannte Jiggerist und zwischen 3, 4 und 5 cl fasst. Die untere nennt man Pony, sie fasst in der Regel 2 cl.
  • coche.jpg  Messer und Schneidbrett:Sie brauchen ein kleines, scharfes Schälmesser, um Obst, Früchte und Gemüse zu schneiden.
  • coche.jpg  Große Karaffe mit Wasser (Pitcher): Irgendjemand will sicher Wasser trinken.
  • coche.jpg  Stößel: Mit diesem kleinen, hölzernen Stab (mit Mörser) werden Früchte oder Kräuter zerdrückt.
  • coche.jpg  Gießgefäß:Mit einer solchen Karaffe können Sie besser ausschenken. Es gibt verschiedene Typen; manche haben einen Ausguss und einen Deckel, damit keine Insekten oder andere unerwünschte Dinge in das Gefäß fallen.
  • coche.jpg  Rührstäbe und Trinkhalme: Zum Umrühren und Trinken der Cocktails.
  • coche.jpg  Große Schalen oder Kelche: Darin werden Zutaten wie Kirschen, Oliven, Zwiebeln etc. aufbewahrt.

: Eine Sammlung von Mixgeräten: (1) Barlöffel, (2) Mixgerät, (3) Zange, (4) Eisschaufel, (5) Eiskübel, (6) Jigger oder Messbecher, (7) Messer und Schneidbrett, (8) Stößel und (9) Gießgefäß.

i0011.jpg

Trinkgläser

Im Allgemeinen erwarten die Gäste, dass bestimmte Drinks in besonderen Gläsern serviert werden. Das Problem ist, dass es mehr Standard-Bargläser gibt, als sich die meisten Leute (und viele Bars) leisten können. Auf jeden Fall sehen Sie in der die meisten der Gläser, die Sie wahrscheinlich für Ihre Drinks brauchen.

 

Ein paar Anmerkungen möchte ich zu einigen der Gläser in machen:

i0013.jpgWenn Sie sich eine eigene Hausbar zulegen oder Cocktails auf einer Party anbieten wollen, sollten Sie die Auswahl Ihrer Gläser klein halten. Sie können es sich einfacher machen, indem Sie bloß zwei Arten von Gläsern verwenden: ein Weißweinglas und ein Rotweinglas. Beide sehen Sie in . Diese beiden Gläser können Sie für jede Art Cocktail verwenden (sogar für Schnäpse, auch wenn ich gesagt habe, dass ein Schnapsglas für eine Bar unverzichtbar ist) plus Bier und Wein. Und wenn Sie nur diese beiden Gläserformen nehmen, ist es weniger kompliziert, die Gläser zu säubern und zu lagern.

2

Vorbereitungen fürs Cocktail- mixen

In diesem Kapitel

Um gute Cocktails zuzubereiten, braucht es mehr, als einfach nur die Zutaten in ein Glas zu schütten. In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie Ihre Drinks ansprechend zubereiten und attraktiv servieren. Damit sehen Ihre Drinks besser aus, und Sie schinden bei den Gästen Eindruck, die letztlich dann noch glücklicher sind.

Früchte schneiden

Bei vielen Drinks gehört eine Verzierung mit Früchten dazu. Ihre Gäste erwarten die Dekoration, und darum können Sie nicht darauf verzichten, sondern müssen das gut hinkriegen. Dabei kommt es in erster Linie auf die Präsentation an. Sie könnten die besten Drinks der ganzen Welt mixen, aber wenn ein Glas mit Inhalt nach nichts aussieht, wenn Sie es auf die Theke stellen, wird es niemand trinken wollen.

 

Nun steige ich wieder von der Kanzel herunter. Aus den folgenden Abbildungen erfahren Sie, wie man die meisten üblichen Garnierungen zurechtschneidet.

Zitronenstückchen

In sehen Sie, wie man für Cocktails Stücke von einer (ungespritzten) Zitrone abschneidet, die so genannten Lemon Twists.

  1.    Schneiden Sie ein Stück an beiden Enden der Zitrone ab.
  2.    Schieben Sie ein scharfes Messer oder einen Löffel zwischen Schale und Fruchtfleisch und trennen Sie beides vorsichtig.
  3.    Schneiden Sie die Schale in Streifen.

Der Geschmack einer Zitrone liegt außen in der Schale. Wenn der Drink einen Tick Zitronengeschmack braucht, reiben Sie langsam und vorsichtig den Glasrand mit der Außenseite der Zitrone ab und träufeln einen Tropfen des Zitronenöls in den Drink.

: Schneiden der Zitrone

i0014.jpg

Orangenscheiben

Die folgenden Schritte zum Schneiden von Orangenscheiben sehen Sie in .

  1.    Nachdem Sie die Enden der Orange entfernt haben, halbieren Sie die Frucht.
  2.    Schneiden Sie jede Hälfte der Länge nach durch.
  3.    Schneiden Sie die Orangenviertel keilförmig zu.

: Orangenscheiben schneiden

i0015.jpg

Vergessen Sie die Maraschino-Kirschen nicht

Alle möglichen Drinks werden mit Maraschino-Kirschen verziert, dazu gehören auch der gut verträgliche Shirley Temple und der kräftigere Manhattan. Sie bekommen Maraschino-Kirschen in kleinen Gläsern in jedem Lebensmittelgeschäft, und das Beste daran ist, dass sie vor dem Servieren nicht geschnitten zu werden brauchen. Kirschen anschneiden und auf den Glasrand stecken. Sieht klasse aus! Stiel dranlassen.

Limettenscheiben

In sehen Sie, wie Limetten in Scheiben geschnitten werden.

  1.    Schneiden Sie ein Stück an beiden Enden der Limette ab.
  2.    Halbieren Sie die Frucht.
  3.    Schneiden Sie jede Hälfte in halbmondförmige Scheiben.

: Limettenscheiben schneiden

i0016.jpg

Zitronen- und Limettenschnitze

Die zeigt, wie Sie Fruchtstücke aus Zitronen und Limetten schneiden.

  1.    Schneiden Sie die Frucht der Länge nach durch.
  2.    Halbieren Sie die Hälften jeweils.
  3.    Schneiden Sie aus den Vierteln die Zitronen- oder Limettenschnitze.

: Limetten- oder Zitronenschnitze schneiden

i0017.jpg

Ananasstücke

In sehen Sie, wie eine Ananas fachgerecht in Stücke geschnitten wird.

  1.    Schneiden Sie von der Ananas oben und unten ein Stück ab.
  2.    Halbieren Sie die Ananas von oben nach unten.
  3.    Legen Sie die Hälfte auf die Schnittfläche und schneiden Sie sie noch einmal durch.
  4.    Entfernen Sie den Kernbereich der Ananasviertel.
  5.    Schneiden Sie die Frucht nun in Stücke.

: Ananas in Stücke schneiden

i0018.jpg

So werden Drinks geschüttelt

Drinks werden geschüttelt, weil ein Cocktail gekühlt werden soll oder zum Mixen der Zutaten oder damit bestimmte Cocktails eine Schaumkrone bekommen.

i0019.jpgAls Faustregel sollten Sie sich merken, dass alle trüben Drinks (auch Sours und Drinks mit Sahne) in den Shaker kommen und alle klaren Drinks mit einem Stab gerührt werden. Schütteln Sie niemals einen Cocktail, der Soda oder kohlensäurehaltiges Wasser enthält. Bei manchen Drinks wie Stinger oder Martini sollten Sie Ihren Gast fragen, ob er sie geschüttelt oder gerührt möchte.

Einen Cocktail im Bostonshaker mixen Sie wie folgt:

  1.    Geben Sie ein paar Eiswürfel in den Glasbehälter (wenn sie zum Rezept gehören).
  2.    Fügen Sie die weiteren Zutaten hinzu.
  3.    Stülpen Sie den Metallbecher über das Glas.
  4.    Halten Sie Glas- und Metallbecher mit beiden Händen fest zusammen und schütteln Sie beides mit einer Auf- und Abbewegung.

Achten Sie darauf, den Shaker stets von den Gästen weg zu halten. Dann spritzen Sie auch niemanden voll, falls der Shaker nicht ganz fest schließt. Metallbehälter immer zum Gast, so ist man auf der sicheren Seite!

i0020.jpgDie beiden Hälften des Shakers lassen sich nach dem Schütteln vielleicht nicht ganz einfach wieder lösen. Schlagen Sie den Shaker nie gegen die Theke oder einen anderen Gegenstand, sondern klopfen Sie ein paar Mal an die Stelle, wo sich Glas und Metallbecher berühren.

Wenn Sie den Cocktail eingießen oder abseihen, sollten Sie stets aus dem Glasbecher heraus gießen.

Öffnen von Wein- und Champagnerflaschen

i0021.jpgFür das Öffnen von Flaschen muss man nicht sonderlich geschickt sein, sondern braucht nur etwas Übung. Wenn Sie das also regelmäßig machen, wird es Ihnen leicht von der Hand gehen.

Weinflaschen

Zum Öffnen einer Flasche Wein sollten Sie den Kellnerkorkenzieher nehmen (schauen Sie noch einmal in Kapitel 1 nach). Dann machen Sie Folgendes:

  1.    Schneiden Sie mit der Klinge die Metallfolie auf, die oben den Flaschenhals bedeckt.
  2.    Entfernen Sie die Folie und wischen den Flaschenkopf mit einem sauberen Tuch ab, um Schimmel oder andere Fremdpartikel zu entfernen.
  3.    Setzen Sie die Spitze des Korkenziehers senkrecht auf den Korken und drehen ihn mit leichtem Druck nach unten im Uhrzeigersinn in den Korken.
  4.    Brechen Sie das Korkenende nicht ab, und drehen Sie den Korkenzieher nur so weit hinein, wie es zum Herausziehen nötig ist.
  5.    Setzen Sie den Hebel des Korkenziehers oben auf den Rand des Flaschenhalses, und während Sie die Flasche fest im Griff haben, ziehen Sie den Korken langsam heraus.
  6.    Wischen Sie den Flaschenhals gut ab.
  7.    Zeigen Sie Ihrem Gast den Korken und schenken Sie ihm (oder ihr) einen kleinen Schluck in das Glas ein.

Wenn Ihr Gast mit dem Wein zufrieden ist, schenken Sie mehr ein. Halten Sie eine Serviette griffbereit, um den Flaschenhals abwischen zu können, wenn Sie Wein für die anderen Gäste einschenken.

Champagner- und Schaumweinflaschen

i0022.jpgFlaschen mit Schaumweinen werden nicht mit Korkenzieher geöffnet.

  1.    Entfernen Sie die Metallfolie und den Draht sowie den Korkendeckel.
  2.    Halten Sie die Flasche schräg und die Öffnung weg von sich und anderen Personen (und anderen wertvollen Sachen).
  3.    Während Sie den Korken mit der einen Hand festhalten, drehen Sie die Flasche mit der anderen und entfernen vorsichtig den Korken. Denken Sie daran: Sie drehen die Flasche, nicht den Korken!
  4.    Kurz bevor der Korken herausspringt, legen Sie eine Serviette über Korken und Flasche und lösen ihn ganz aus der Flasche. (Die Serviette fängt den Korken auf und verhindert, dass er zum UFO wird.)

 

Halten Sie eine andere Serviette bereit, falls die Flasche nach Entfernen des Korkens überschäumt. Um ein Überschäumen zu verhindern, sollte die Flasche vor dem Öffnen nicht geschüttelt werden.

Zuckersirup ganz einfach

Bei vielen Cocktailrezepten brauchen Sie Zuckersirup. Dafür lösen Sie einen Teil Zucker in einem Teil heißem Wasser auf und reduzieren bei schwacher Hitze diese Mischung. Rühren Sie regelmäßig um, bis sie eingedickt ist. Dafür brauchen Sie nur ein paar Minuten.

3

Die eigene Hausbar

In diesem Kapitel

Wenn Sie Gäste einladen, bestehen die größten Probleme darin, wie Sie Ihre Bar einrichten sollen und wie viele Spirituosen Sie kaufen müssen. Egal, ob Sie häufig Partys geben oder nur eine Riesenparty planen wollen – dieses Kapitel hilft Ihnen dabei.

Ein paar logistische Hinweise

Bevor wir uns daran machen, was und wie viel gekauft werden sollte, möchte ich ein paar Tipps loswerden, wie Sie bei Partys am besten eine Bar einrichten.

Wege der Gäste

Richten Sie die Bar möglichst weit weg vom Essen und den Snacks ein. Das verhindert, dass größere Gruppen in einem Bereich kleben bleiben. Wenn möglich richten Sie die Theke mit Wein und Bier in einer Ecke ein und die Cocktailbar in einer anderen.

Die Bar in der Küche

In der Küche ist es viel leichter, verschüttete Flüssigkeiten oder anderes aufzuwischen. Überdies müssen Sie nicht so viel herumlaufen, wenn Sie sich in der Nähe der Spüle und des Kühlschranks befinden. Wenn Sie Ihre Bar an einem anderen Ort einrichten, breiten Sie einen kleinen Vorleger oder ein Tuch unter und hinter der Theke aus, um Teppich oder Fußboden zu schützen. Und egal, wo sich Ihre Bar befindet: Nehmen Sie einen stabilen Tisch, damit nichts wackeln oder umfallen kann.

Geschickt servieren

Ihre Party läuft wie geschmiert und Ihre Gäste werden glücklich und zufrieden sein, wenn Sie folgende Vorschläge beherzigen:

  • coche.jpg  Nehmen Sie für die »Kurzen« nur ein Schnapsglas, und schütten Sie den Gästen keinen Doppelten ein. Sie tun niemandem einen Gefallen, wenn Sie zu hoch dosieren. Wenn ein Rezept 4 cl Wodka hat, dann nehmen Sie nicht mehr. Kein Mixgetränk sollte mehr als 6 cl an Spirituosen enthalten.
  • coche.jpg  Nehmen Sie Produkte mit geringerem Alkoholgehalt, wenn das möglich ist (in Kapitel 5 finden Sie nähere Hinweise über die Prozentangaben).
  • coche.jpg  Für die »leichten« Genießer sollten Sie auch Bowle oder Ähnliches bereitstellen.
  • coche.jpg  Bieten Sie neben Kaffee und Tee auch alkoholfreie Drinks an (gerne wird auch alkoholfreies Bier genommen).
  • coche.jpg  Nehmen Sie nur sauberes, frisches Eis und frisches Obst und Gemüse.
  • coche.jpg  Kühlen Sie die Gläser möglichst und stellen Sie sie erst kurz vor Beginn der Party bereit.
  • coche.jpg  Wenn Sie Heißgetränke servieren, sollen Sie darauf achten, dass Becher oder Gläser auch Henkel haben.
  • coche.jpg  Nehmen Sie für Eis eine Schaufel, eine Zange oder einen großen Löffel. Fassen Sie das Eis nie mit den Fingern an.

    i0023.jpgWenn Sie keine Korken mit Ausgießer haben, reiben Sie mit Wachspapier über den Rand des Flaschenhalses, um ein Tropfen zu verhindern.

  • coche.jpg  Schließen Sie die Bar etwa anderthalb Stunden vor dem Ende der Party.
  • coche.jpg  Beschäftigen Sie (wenn möglich) einen Profi-Barmixer.

Was Sie einkaufen sollten

Wenn Sie sich eine Hausbar einrichten, sollten Sie stets bekannte Markennamen kaufen. Diese Marken sind nicht immer die teuersten, aber sie haben den höchsten Wiedererkennungswert.

Die Grundausstattung

Für die Bar zu Hause und wenn Sie Ihre Gäste spontan mit Cocktails bewirten wollen, brauchen Sie Folgendes:

  • coche.jpg  Eine 0,75 l Flasche mit einem Aperitif Ihrer Wahl (Campari, Dubonnet, Lillet usw.)
  • coche.jpg  Eine 0,75 l Flasche Sekt oder Champagner
  • coche.jpg  Vier 0,75 l Flaschen Weißwein
  • coche.jpg  Zwei 0,75 l Flaschen Rotwein
  • coche.jpg  Eine 0,75 l Flasche trockener Wermut
  • coche.jpg  Eine 0,75 l Flasche lieblicher Wermut
  • coche.jpg  Eine 0,75 l Flasche Wodka mit einer Geschmacksrichtung (Nehmen Sie eine von diesen: Orange, Zitrone, Himbeere oder Vanille.)
  • coche.jpg  Eine 0,75 l Flasche Wodka
  • coche.jpg  Eine 0,75 l Flasche Gin
  • coche.jpg  Eine 0,75 l Flasche Rum
  • coche.jpg  Eine 0,75 l Flasche Scotch
  • coche.jpg  Eine 0,75 l Flasche Single-Malt Scotch
  • coche.jpg  Eine 0,75 l Flasche Whiskey
  • coche.jpg  Eine 0,75 l Flasche Bourbon
  • coche.jpg  Eine 0,75 l Flasche Tequila
  • coche.jpg  Eine 0,75 l Flasche Brandy oder Cognac
  • coche.jpg  Zwölf 0,3 l Flaschen Bier
  • coche.jpg  Drei 0,75 l Flaschen von Likören Ihrer Wahl (zum Beispiel Irish Cream, Kaffeelikör oder Kahlua, Grand Marnier, Triple Sec, Cointreau, Sambuca, weißer oder grüner Crème de Menthe, Galliano, B&B, Frangelico, Amaretto, Pfirsichlikör usw.)

Die Kosten für eine derart eingerichtete Bar belaufen sich auf etwa 200 bis 250 Euro, wenn Sie auf die üblichen bekannten Marken zurückgreifen. Wenn Sie sich für erstklassige Marken entscheiden, können Sie etwa 20 bis 30 Prozent draufschlagen.

i0024.jpgIch empfehle, vor allem die erstklassigen Marken zu nehmen. Sie wollen doch nicht, dass Ihre Gäste glauben, von Ihnen würden sie nicht das Beste bekommen.

So wird Ihre Bar vollständig

Wenn Sie an Ihrer Bar nicht nur die Standards ausschenken wollen, nehmen Sie folgende Getränkesorten mit in Ihre Auswahl auf:

  • coche.jpg  Eine 0,75 l Flasche russischen oder importierten Wodka
  • coche.jpg  Zwei 0,75 l Flaschen Wodka einer Geschmacksrichtung (Zitrone, Orange, Vanille oder Beeren)
  • coche.jpg  Eine 0,75 l Flasche importierten Gin
  • coche.jpg  Eine 0,75 l Flasche dunklen Rum
  • coche.jpg  Eine 0,75 l Flasche Rum mit Kokosnussgeschmack
  • coche.jpg  Eine 0,75 l oder 1,5 l Flasche eines zwölf Jahre alten Scotch
  • coche.jpg  Eine 0,75 l oder 1,5 l Flasche eines Single-Malt Scotch
  • coche.jpg  Eine 0,75 l Flasche irischen Whiskey
  • coche.jpg  Eine 0,75 l Flasche kanadischen Whiskey
  • coche.jpg  Eine 0,75 l Flasche Tennessee Whiskey
  • coche.jpg  Eine 0,75 l Flasche Gold Tequila
  • coche.jpg  Eine 0,75 l oder 1,5 l Flasche V.S. oder V.S.O.P. Cognac
  • coche.jpg  Eine 0,75 l Flasche Portwein
  • coche.jpg  Eine 0,75 l Flasche Cream Sherry
  • coche.jpg  Eine 0,75 l Flasche italienischer Rotwein
  • coche.jpg  Eine 0,75 l Flasche französischer Bordeaux
  • coche.jpg  Eine 0,75 l Flasche französischer Burgunder
  • coche.jpg  Eine 0,75 l Flasche kalifornischer Weißwein
  • coche.jpg  Eine 0,75 l Flasche französischer Champagner (kein Jahrgangs-Champagner)
  • coche.jpg  Zwei 0,75 l Flaschen von anderen Likören
  • coche.jpg  Zwölf 0,3 l Flaschen verschiedener Biersorten
  • coche.jpg  Sechs 0,3 l Flaschen alkoholarme oder alkoholfreie Biersorten
  • coche.jpg  Sechs Flaschen Altbier oder Weizenbier

Die zusätzlichen Kosten für diese Getränke belaufen sich auf etwa 300 bis 400 Euro.

Die ultimative Bar

Wenn Geld keine Rolle spielt und Sie eine möglichst vollständige Hausbar haben wollen, dann kaufen Sie sich noch folgende Spirituosen:

  • coche.jpg  Drei 0,75 l Flaschen Wodka einer Geschmacksrichtung (wie Zitrone, Orange, Vanille oder mit einer Beere)
  • coche.jpg  Eine 0,75 l Flasche eines erstklassigen Wodkas
  • coche.jpg  Eine 0,75 l Flasche eines 15 Jahre alten Single-Malt Scotch
  • coche.jpg  Eine 0,75 l Flasche V.S.O.P. Cognac
  • coche.jpg  Eine 0,75 l Flasche Armagnac
  • coche.jpg  Eine 0,75 l oder 1,5 l Flasche eines Weinbrands oder Brandys aus Spanien, Portugal oder Deutschland
  • coche.jpg  Eine 0,75 l Flasche dunklen Rum
  • coche.jpg  Eine 0,75 l oder 1,5 l Flasche Rum mit einer bestimmten Geschmacksrichtung
  • coche.jpg  Eine 0,75 l oder 1,5 l Flasche Gold Tequila
  • coche.jpg  Zwei 0,75 l Flaschen von anderen Likören
  • coche.jpg  Zwei 0,75 l Flaschen eines Jahrgangs-Champagners
  • coche.jpg  Zwei 0,75 l Flaschen eines anderen guten Champagners
  • coche.jpg  Zwei 0,75 l Flaschen französischer Bordeaux
  • coche.jpg  Zwei 0,75 l Flaschen französischer Burgunder
  • coche.jpg  Zwei 0,75 l Flaschen eines guten italienischen Rotweins (Barolo)
  • coche.jpg  Zwei 0,75 l Flaschen französischer Weißwein
  • coche.jpg  Zwei 0,75 l Flaschen französischer Rotwein
  • coche.jpg  Eine 0,75 l Flasche deutscher Weißwein
  • coche.jpg  Sechs 0,3 l Flaschen Bier verschiedener Brauereien
  • coche.jpg  Sechs Dosen (abhängig von der Dosengröße der Marke) eines Energy-Drinks (z.B. Red Bull)

Die zusätzlichen Kosten für diese ultimative Bar belaufen sich auf etwa 350 bis 450 Euro.

Was Sie für Ihre Bar noch brauchen

Sie brauchen pro fünf Gäste eine Flasche der folgenden Getränke zum Mixen:

  • coche.jpg  Ginger Ale
  • coche.jpg  Soda (Zitrone oder Limette)
  • coche.jpg  Cola oder Diät-Cola
  • coche.jpg  Tonic Water
  • coche.jpg  Selters oder Club Soda
  • coche.jpg  Tomatensaft
  • coche.jpg  Orangensaft
  • coche.jpg  Ananassaft
  • coche.jpg  Cranberry-Saft
  • coche.jpg  Pampelmusensaft
  • coche.jpg  Limettensaft
  • coche.jpg  Zitronensaft

Sie brauchen auch die folgenden Früchte zum Verzieren:

  • coche.jpg  Orangenscheiben
  • coche.jpg  Oliven
  • coche.jpg  Maraschino-Kirschen
  • coche.jpg  Lemon Twists (Zitronenspiralen)
  • coche.jpg  Limetten- und Zitronenschnitze

Denken Sie zum Schluss auch an folgende Artikel:

  • coche.jpg  Angostura Bitter
  • coche.jpg  Worcestershire Sauce
  • coche.jpg  Tabasco
  • coche.jpg  Sehr feiner Zucker
  • coche.jpg  Salz und Pfeffer

Die Einkaufsliste für die Party

Den besten Teil dieses Kapitels spare ich bis zuletzt auf. Nehmen wir an, Sie richten eine Party aus. Wie viel Hochprozentiges und andere Zutaten sollten Sie für die geladenen Gäste kaufen? In den Tabellen 3.1 und 3.2 finden Sie die Antworten.

Wie viel Spirituosen soll ich kaufen?

In finden Sie die Mengen an Alkohol, die Sie für die jeweilige Personenzahl Ihrer Party kaufen sollten. In der linken Spalte stehen die Produkte und in den anderen die Anzahl der Flaschen, die Sie je nach Größe der Party einkaufen sollten. Die letzte Zeile zeigt die Gesamtkosten.

: Alkoholische Getränkemengen für eine Party

i0025.jpg
i0026.jpg

Mit Ausnahme vom Bier basiert die auf etwa 5 cl Spirituosen pro Drink.

 

Die Anzahl der Artikel, die Sie einkaufen, hängt auch vom Alter der geladenen Gäste ab. Wenn bei den Gästen die Altersgruppe zwischen 21 und 35 Jahren vorherrscht, sollten Sie die Menge an Wodka, Rum, Tequila und Bier um etwa die Hälfte heraufsetzen.

 

Sie sollten auch berücksichtigen, zu welcher Jahreszeit die Party stattfindet. Im Herbst und Winter brauchen Sie weniger Bier. Im Frühling und Sommer sollten Sie mehr Bier, Wodka, Gin und Tequila anbieten.

i0027.jpgNatürlich sollten Sie auch berücksichtigen, was die zu erwartenden Gäste vor Ort wahrscheinlich trinken, wenn es um die Auswahl der Alkoholvorräte geht. Ziehen Sie einen Barmixer vor Ort zu Rate oder sprechen Sie mit jemandem aus dem Getränkefachhandel, um zu hören, welche Produkte in Ihrer Gegend besonders beliebt sind.

Verzieren Sie den Glasrand

Um einem beliebigen Cocktail Farbe zu verleihen, können Sie ihn mit gefärbtem Salz oder Zucker (zu beziehen von der Firma Stirrings) verzieren. Im Angebot sind 20 verschiedene Zuckersorten mit unterschiedlichem Geschmack, die zu jedem Ihrer Martinis passen. Die Firma verkauft auch einen Margarita Rimmer aus Minze, Koriander, Limetten und Meersalz. Noch ein Tipp für den kleinen Geldbeutel: Sirup ist meist farbig, also den Glasrand mit ihm anfeuchten und dann in Zucker oder Salz drehen. Günstiger!

Wie viele Vorräte soll ich kaufen?

Ihre Bar braucht mehr als nur Alkohol. In stehen die anderen Zutaten, die Sie kaufen sollten. Die Gesamtkosten finden Sie wieder in der letzten Zeile.

: Weitere Vorräte für die Bar

i0028.jpg

4

Tabellen und Maße

In diesem Kapitel

Wie viele cl sind denn nun in einem Jigger? Und wie viele Gläser Bier können Sie aus einem Fass zapfen? Wie viele Kalorien sind in einem Schuss Bourbon? Die Tabellen in diesem Kapitel beantworten diese und andere brennende Fragen.

Flaschenmaße

In finden Sie ein paar praktische Infos über das Fassungsvermögen von Standardflaschen für Spirituosen.

: Standardgrößen für Flaschen

Flaschengröße Flaschen/Karton Liter/Karton
0,7 Liter 6 4,2
1,75 Liter 6 10,5
1 Liter 12 12
750 ml 12 9
500 ml 24 12
200 ml 48 9,6
50 ml 120 6

Weinflaschen werden in anderen Größen als Spirituosenflaschen hergestellt. In finden Sie die Kapazität der Standardflaschen für Wein.

: Standardflaschen

Flaschengröße Flaschen/Karton Liter/Karton
3 Liter 4 12
1,5 Liter 6 6 9 9
1 Liter 12 12
750 ml 12 9
375 ml 24 9
100 ml 60 6

Volumenmaße an der Bar und ihre Entsprechungen

Wenn Sie von Ihrem Freund aus Amerika mal ein tolles Rezept bekommen, werden Sie wahrscheinlich über die anderen Maße stolpern. Damit Sie auch auf diesen Fall gut vorbereitet sind, folgen in einige typische Volumenmaße und ihre (gerundeten) metrischen Entsprechungen. Auch die »biblischen« Namen einiger Champagnerflaschen gehören dazu.

: Champagnerflaschen und amerikanische Barmaße

Maß Metrische Entsprechung
1 Spritzer 1 ml
1 Teelöffel 3,5 ml
1 Esslöffel 11 ml
1 Pony 30 ml
1 Jigger 45 ml
1 Nip 60 ml
1 Weinglas 120 ml
1 Split 177 ml
1 Half Pint 257 ml
1 Tenth 380 ml
1 »Pint« (½ Flasche Wein) 375 ml
1 Pint 472 ml
1 »Quart« (1 Flasche Wein) 739 ml
1 Fifth 755 ml
1 Quart 944 ml
1 Imperial Quart 1,14 Liter
0,5 Gallone 1,89 Liter
1 Gallone 3,79 Liter
Champagnerflasche
Imperial 0,75 Liter
Magnum 1,5 Liter
Jeroboam (Doppelmagnum) 3,08 Liter
Tappit-hen 3,79 Liter
Rehoboam 4,43 Liter
Methusalem 5,91 Liter
Salmanazar 8,87 Liter
Balthazar 11,83 Liter
Nebukadnezar 14,78 Liter
Primat 27 Liter
Melchisedech 30 Liter

Drinks pro Flasche

Wie viele Gläser können Sie aus einer normalen Spirituosen- oder Weinflasche eingießen? Schauen Sie in nach.

: Portionen aus einer Standardflasche

i0032.jpg

Weintemperaturen beim Servieren

Es ist sinnlos, einen guten Wein anzubieten, wenn er die falsche Temperatur hat. Die kann hier helfen.

: Temperaturen für Weine

Weinart Temperaturbereich
Vollmundige Rotweine 18° bis 20° Celsius
Leichte Rotweine 16° bis 18° Celsius
Trockene Weißweine 10° bis 13° Celsius
Liebliche Rot- und Weißweine 6° bis 8° Celsius
Schaumweine und Champagner 6° bis 8° Celsius

Kalorien und Kohlehydrate

Die meisten Menschen achten darauf, was sie trinken, doch es geht einem oft durch die Lappen, dass auch Getränke sehr gehaltvoll sein können. Alkohol ist eine Form des Zuckers, also hat er auch viele Kalorien. Wenn Sie Kalorien zählen oder auf den Kohlehydratkonsum achten, kann die helfen (in Kapitel 5 finden Sie nähere Hinweise über die Prozentangaben).

: Kalorien und Kohlehydrate verschiedener Getränke

Getränk Kalorien Kohlehydrate (Gramm)
Bier (0,3 l Flasche)
Light-Bier 110 6,9
Normales Bier 144 11,7
Bourbon (3 cl)
40 % 65 Spuren
43 % 70 Spuren
45 % 74 Spuren
47 % 77 Spuren
50 % 83 Spuren
Brandy (3 cl)
40 % 65 Spuren
43 % 70 Spuren
45 % 74 Spuren
47 % 77 Spuren
50 % 83 Spuren
Champagner (12 cl)
Brut 92 2,1
Extra Dry 97 2,1
Pink 98 3,7
Kaffeelikör (3 cl)
26 % 117 16,3
32 % 107 11,2
Gin (3 cl)
40 % 65 0,0
43 % 70 0,0
45 % 74 0,0
47 % 77 0,0
50 % 83 0,0
Rum (3 cl)
40 % 65 0,0
43 % 70 0,0
45 % 74 0,0
47 % 77 0,0
50 % 83 0,0
Scotch (1 cl)
40 % 65 Spuren
43 % 70 Spuren
45 % 74 Spuren
47 % 77 Spuren
50 % Tequila 83 83 Spuren Spuren
(3 cl) Tequila (3 cl)
40 % 64 0,0
43 % 69 0,0
Getränk Kalorien Kohlehydrate (Gramm)
45 % 73 0,0
47 % 76 0,0
50 % 82 0,0
Wodka (3 cl)
40 % 65 0,0
43 % 70 0,0
45 % 74 0,0
47 % 77 0,0
50 % 83 0,0
Whiskey (3 cl)
40 % 65 0,0
43 % 70 0,0
45 % 74 0,0
47 % 77 0,0
50 % Wein 83 83 0,0 0,0
(3 cl) Wein (3 cl)
Aperitif 41 2,3
Port 41 2,3
Sherry 41 2,3
Weißer oder roter Tafelwein 29 1,2