Cover Page

Little Black Book der

MÄNNER-VERFÜHRUNG

image

Von Fröschen, Prinzen und Happy Ends

Lisa Thommesen

mit Nico Gold

Illustriert von Kerren Barbas

image

Inhaltsverzeichnis

EINLEITUNG

SICH SELBST MÖGEN

MÄNNER TICKEN ANDERS

FLIRTEN

DIE VERFÜHRUNG KANN BEGINNEN

DAS PERFEKTE DATE

SICH VERLIEBEN

DEN PRINZEN BEHALTEN

TRAUMPRINZ ONLINE

SEX

FRAGEN & ANTWORTEN

SCHLUSSWORT

ÜBER DIE AUTOREN

c01_image001.jpg

Ich, du, beide – wir!

c01_image001.jpg
c01_image001.jpg

Einleitung

Jede Frau kennt es: „Warum ruft er nicht an?“, „Steht er jetzt auf mich oder nicht?“, „Warum verhält er sich so komisch?“ und: „Kann es keine Bedienungsanleitung für Männer geben?“

Nun, liebe Leserin, da Männer keine Maschinen sind, kann es natürlich so etwas wie eine Bedienungsanleitung nicht geben. Was Sie aber gerade in den Händen halten, ist ein Büchlein, das Ihnen viele der oben gestellten Fragen beantworten kann. Genauer: Es hilft Ihnen, diese Antworten selbst zu finden.

Denn auch wenn Ihnen das Verhalten von Männern oft unsinnig oder unlogisch erscheint, stecken dahinter ganz klare natürliche Gesetze. Zum Beispiel das Gesetz der Anziehung. Problematisch ist nur, dass den meisten Frauen diese Gesetze nicht bewusst sind. So sabotieren sie durch gut gemeintes, aber falsches Verhalten ihre potenziellen Partnerschaften. Und ja: Das Verhalten der Männer ist mit Logik nicht zu erklären: Anziehung, Liebe und Partnerschaft haben rein gar nichts mit Logik zu tun.

Dieses Buch wird Licht ins Dunkel des Dating-Lebens bringen, überholte Ansichten einmotten und neue, vielleicht unbequeme Wahrheiten ans Tageslicht bringen.

Also lesen Sie dieses Buch und nehmen Sie Ihr Liebesleben in die Hand!

Sie Sind Immer Nur So Toll, Wie Sie Sich Fühlen.

Ihr Leben kann nur immer besser werden, wenn Sie etwas ändern, schon Kleinigkeiten können viel bewirken. Immerhin müssen Sie ja auch ins Auto, in den Zug oder in ein Flugzeug steigen, wenn Sie nach Rom wollen, von nichts kommt nun mal nichts, selbst wenn alle Wege in eine Richtung führen. Gas geben ist schön und gut, denken Sie nur bitte dran, die Handbremse zu lösen!

Es ist Ihr Leben, also übernehmen Sie die Verantwortung dafür. Es liegt an Ihnen, Visionen zu haben, Träume und Ziele zu erreichen und noch viel mehr. Dabei kann Sie ein Mann zwar begleiten, letzten Endes liegt es aber allein bei Ihnen.

Je mehr Sie über ein Thema wissen, desto mehr Fragen tun sich auch auf. Es ist also völlig normal, wenn wir nicht jede einzelne davon beantworten können (sofern Sie diesen absolut unrealistischen, sehr schmeichelhaften Anspruch an uns stellen), das wollen wir auch gar nicht. Wir wollen Ihnen einen Anstoß geben, sich der Sache mit den Männern ein bisschen näher zu widmen, und Ihnen einen Anlass geben, über den Tellerrand hinauszublicken.

Also haben Sie viel Vergnügen bei der Lektüre dieses Buches!

Lisa Thommesen

Nico Gold

c01_image003.jpg
c02_image001.jpg

Sich selbst mögen

c02_image001.jpg
c02_image001.jpg

Sich Selbst Mögen, Oder: Wer Bin Ich Eigentlich?

Das, was ist, ist. Sich darüber zu beschweren, bringt nichts, Sie können es nur akzeptieren und in Zukunft besser machen.

Wo keine Probleme sind, werden welche gemacht, das ist eine Spezialität des weiblichen Habitus. Es allen recht zu machen, mehr auf das Wohl anderer zu sehen als auf das eigene – es gibt viel, womit sich Frauen selbst das Leben schwer machen. Es ist an der Zeit, dass Sie sich fragen: „Was will ich?“, nicht: „Was denken die anderen? Was ist das Beste für meine Familie?“ oder Ähnliches.

Eine Frau zu sein bedeutet vieles, unter anderem, immer auf das eigene Aussehen zu achten, eine gute Mutter zu sein, eine gute Zuhörerin, es allen und jedem recht zu machen; diese Liste können Sie wahrscheinlich selbst beliebig lange fortsetzen. Es darf allerdings nicht zu Ihrem Lebensinhalt werden, sich immer nur um andere und deren Wohlbefinden zu sorgen und zu kümmern. Ihr eigenes Glück ist mindestens genauso wichtig! War das bisher in Ihrem Leben anders, ist genau JETZT der richtige Zeitpunkt, um daran etwas zu ändern. Sie sind mehr als die verschiedenen Rollen, die Sie in Ihrem Leben als Frau einnehmen (sei es Mutter, Schwester, Tochter oder Lebensgefährtin). Sie müssen sich nicht ständig bemühen, diesen Rollen, die Ihnen andere vorgeben, zu entsprechen. Frau sein kann und darf auch Spaß machen, und glauben Sie mir, wenn Sie Ihre Reize erst mal kennen und richtig einzusetzen wissen, werden Sie viel Freude an Ihrer Weiblichkeit haben.

Wieso machen wir immer wieder so viel von anderen abhängig, wenn das einzig Wichtige wir selbst sind? Immerhin verbringen Sie eine Menge Zeit mit sich selbst, wieso nutzen Sie diese Sekunden, Minuten, Stunden, Jahre und Jahrzehnte dann nicht einfach, um glücklich zu sein? Klingt viel zu simpel? Ja, aber das ist es doch auch! Sie sind die Einzige, die Ihnen bei Ihren Launen im Weg steht, also machen Sie einen Schritt zur Seite. Unzufrieden zu sein und Geschehenes zu bereuen, macht genauso viel Sinn, wie sich für fünf Jahre zu Hause einzusperren – wobei Sie bei der zweiten Variante wohl mehr lernen, zumindest wenn Sie ein volles Bücherregal besitzen. Die Person, die Sie heute verkörpern, sind Sie nämlich genau deswegen, wegen der Blödheiten, wegen der unangenehmen Beziehungen, die mal mehr, mal weniger schmerzhaft beendet wurden. Das ist es, was Sie ausmacht.

Sie werden immer nur das bekommen, wonach Sie fragen, das gilt auch für Sie selbst. Wenn Sie mit einer positiven Einstellung à la „Ich bin wundervoll und es ist toll, mit mir Zeit zu verbringen“ an die Sache rangehen, wird sich auch Ihr neuer Nachbar freuen, wenn Sie ihm einen Besuch abstatten. Immerhin, vielleicht ist er ja Ihr neuer Traumprinz im Froschkostüm – wer weiß?!

Ihr Unterbewusstes steht hinter Ihnen, manchmal vielleicht etwas hinterlistig, aber es ist Ihr treuester Begleiter. Es wird immer nur Dinge tun, die in Ihrem Sinne sind, deshalb seien Sie vorsichtig mit Ihren Wünschen – ein Teil in Ihnen bemüht sich rund um die Uhr, Ihnen das zu erfüllen, was Sie sich wünschen.

Machen Sie sich selbst glücklich und Sie werden sehen, dass Sie damit auch die Menschen um sich herum glücklich machen. Seien Sie, wie Sie sein wollen, das sind Sie sich selbst schuldig. In allererster Linie geht es um Sie. Sie sind die wichtigste Person in Ihrem Leben, Sie spielen die Hauptrolle, die erste Geige. Das ist keine freie Stelle, die Sie jemandem anbieten sollten, nur weil er Ihnen gerade wichtig ist. Dieser Platz ist allein für Sie reserviert und steht keinem anderen zu.

Spannend! Wer? Ja, Sie!

Schreiben Sie sich selbst einen hohen Wert zu, dann können auch andere Sie für das, was Sie sind, respektieren und schätzen.

Jeder Mensch ist anders und somit ist auch das, was Sie miteinander erleben, etwas Besonderes. Ob es nur Blickkontakt, ein Flirt oder ein Date ist, jede Begegnung mit einem neuen Menschen ist anders als alle, die Sie bisher erlebt haben. Spannend, oder?! Jedes erste Date ist also auf seine spezielle und individuelle Art und Weise einzigartig. Jedes Mal ein erstes Mal.

Auf der anderen Seite werden Sie erkennen, dass wir trotzdem auch sehr viel mit anderen Menschen gemeinsam haben, wahrscheinlich mehr als uns voneinander unterscheidet. Auf Gemeinsamkeiten können Sie aufbauen, sie schaffen eine Verbindung zwischen Ihnen und anderen. Umso mehr Zeit Sie mit einem Mann verbringen, desto mehr Parallelen werden Sie zwischen seinem und Ihrem eigenen Leben erkennen. Es entwickelt sich eine Verbundenheit, wenn man Ähnliches erlebt oder empfunden hat. Im Endeffekt geht es immer um Emotionen. Erzählt er davon, was er am liebsten tut, steht im Vordergrund, was er dabei empfindet. Sie haben vielleicht nicht die gleichen Hobbys, aber Sie fühlen beim Joggen ein ähnliches Freiheitsgefühl wie er beim Cabrio fahren, der Kick, den Ball genau im richtigen Moment mit dem Tennisschläger zu treffen, gleicht dem Augenblick, in dem er den Basketball in den Korb wirft und trifft! Konzentrieren Sie sich auf die Gemeinsamkeiten. Es ist nicht nötig, das gleiche Lieblingsessen zu haben, wenn die Glücksgefühle nach dem Verzehr bei ihm und Ihnen ähnlich sind. Ähnlichkeiten erwecken oft den Anschein, sich schon eine Ewigkeit zu kennen, und Nähe und Zuneigung entwickeln sich wie von selbst.

Weiblichkeit Leben

Ein Paar Fragen Vorweg:

c02_image003.gif Wie nehmen Sie sich als Frau wahr?
c02_image003.gif Gestehen Sie sich selbst zu, weiblich zu sein?
c02_image003.gif Werden Sie von Ihrem Umfeld als Frau gesehen und auch so behandelt?
c02_image003.gif Was bedeutet es für Sie, eine Frau zu sein?
c02_image003.gif Wie tragen Sie selbst dazu bei, sich wohlzufühlen?
c02_image003.gif Was könnten Sie tun, damit Sie sich selbst als noch schöner empfinden?
c02_image004.jpg

Die eigene Weiblichkeit zu leben, heißt auch, sich selbst zu spüren, sich als Frau mit allem, was dazugehört, wahrzunehmen.

Unsere Wahrnehmung von Schönheit ist heute sehr stark vom medialen Bild geprägt. In Wahrheit völlig unrealistisch und absurd. Wollen Sie wirklich so aussehen wie die Models in den Hochglanzmagazinen? Ich stelle es mir ziemlich anstrengend vor, mir tagein, tagaus Gedanken darüber machen zu müssen, ob mich die Männer auch noch schön finden, wenn sie mich sehen wie ich bin – ohne Photoshop-Bearbeitung.

Nehmen Sie auch die Männer, wie sie wirklich sind – so wie sie vor Ihnen stehen, sind sie, mehr gibt es nicht, und Sie werden sie nicht entsprechend Ihren Vorstellungen vom perfekten Traumprinzen komplett umkrempeln können. Deshalb machen Sie sich von Anfang an bitte nichts vor und lassen Sie auch die Männer so sein, wie sie eben sind.

Viel wichtiger als Schönheit ist Ihr Charakter, Ihre einzigartige Persönlichkeit. Nehmen Sie eine aktive Rolle ein. Sie sind eine Frau und kein Gemälde an der Wand. Packen Sie Ihre Selbstsicherheit aus der hintersten Schublade und fangen Sie an, sich selbst zu lieben. Fordern Sie ein, was Ihnen zusteht. Sie werden sehen, wie schön es sein kann, Sie selbst zu sein.

c02_image005.jpg
c03_image001.jpg

Männer ticken anders

c03_image001.jpg
c03_image001.jpg

Männer – eine unbekannte Spezies?

Männer ticken anders. Das ist Ihnen wahrscheinlich schon während Ihrer Kindheit aufgefallen. Die Aggressivität, das Konkurrenzdenken, die Begeisterungsfähigkeit für alles, was mit Autos zu tun hat. Der Hang dazu, ständig schmutzig zu werden.

Und doch wird uns in der Schule und in den Medien immer wieder eingetrichtert, dass wir alle gleich sind. Männer und Frauen. Dabei ist es doch offensichtlich, dass es riesengroße Unterschiede zwischen den Geschlechtern gibt. Verstehen Sie mich nicht falsch: Männer und Frauen sind gleich viel wert. Davon bin ich überzeugt, dennoch sind sie von ihrem Wesen her teilweise grundverschieden. Männer sind anders als Frauen und das ist auch gut so.

c03_image003.jpg

Das fängt schon damit an, dass Männer die Welt anders wahrnehmen als Frauen. Sie sind weniger emotional und betrachten die Welt vornehmlich auf einer rationalen Ebene. Deswegen kann es schon mal vorkommen, dass Frauen sie für gefühlskalt halten und sich wundern, dass sie in manchen Situationen nicht stark emotional reagieren. Das heißt natürlich nicht, dass Männer keine Gefühle haben. Auch sie kennen Aufgeregtheit, Verliebtheit, Liebeskummer und was es sonst noch so alles gibt.

Viele Männer haben aber schlicht und einfach Probleme damit, ihre Gefühle zu zeigen. Das liegt zum Beispiel daran, dass man mit Sätzen wie „Jungen weinen nicht“ oder „Bist du ein Mann oder einen Memme?“, „Mann oder Maus?“ groß wird. So haben viele Männer Angst, dass es ihnen als Schwäche ausgelegt wird, wenn sie in der Öffentlichkeit starke Gefühle zeigen.